GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Bandscheibenprothese: Ist die Bandscheibenoperation sinnvoll?

Wie diese OP Ihrem Rücken helfen soll!
Wie diese OP Ihrem Rücken helfen soll! Bandscheibenvorfall? 00:05:09
00:00 | 00:05:09

180.000 Deutsche erleiden jährlich einen Bandscheibenvorfall

Unser Rücken ist vielen Dingen ausgesetzt: Wir tanzen. Wir laufen. Wir bücken uns - und das tausende Male im Leben! Schaden tun diese Dinge dem Rücken eigentlich nicht. Denn der Körper hat mit den Bandscheiben vorgesorgt. 23 Stück liegen zwischen den einzelnen Wirbeln des Rückgrats. Die Aufgabe dieser Platten aus Bindegewebe ist es, den Druck, der auf dem Rücken lastet, auf die einzelnen Wirbel zu verteilen. Aber mit den Jahren können die Bandscheiben rissig werden.

Und dann kommt es ganz schnell zu einem Bandscheibenvorfall – das erfahren rund 180.000 Deutsche jährlich am eigenen Körper! Eine Behandlung mit Medikamenten ist in den meisten Fällen möglich. Bei schwerwiegenden Fällen muss aber eine Operation erfolgen.

Wie läuft die Operation ab?

Die beschädigte Bandscheibe wird durch eine künstliche ersetzt. Diese Prothese besteht aus Metall und einer Federung, um die Belastung zu dämpfen. Über einen etwa vier bis acht Zentimeter langen Schnitt wird die alte Bandscheibe entfernt und die Prothese dann eingesetzt. Doch diese Operation steht in der Kritik. Denn klar, wie bei jeder anderen Operation auch, kann es hier zu Komplikationen kommen.

Wir haben mit einem Betroffenen gesprochen. Er litt an einem Bandscheibenvorfall und entschied sich für die Bandscheibenprothese. Inwiefern hat sich sein Leben dadurch verändert? Außerdem erklärt sein Arzt im Video, wie Sie einen Bandscheibenvorfall erkennen und wann die Operation wirklich sinnvoll ist!

Anzeige