MODE MODE

Bandeau-BH, Neckholder-BH und Co: Welche BH-Form passt wozu?

Welcher BH passt zu welchem Outfit?
Welcher BH passt zu welchem Outfit? So verstecken Sie den BH ganz elegant 00:06:04
00:00 | 00:06:04

Zu jedem Outfit der passende BH

Ein schulterfreies Top, ein rückenfreies Kleid, ein tiefes Dekolleté – doch was blitzt einem denn da ins Auge? Die hässlichen BH-Träger sind nicht zu übersehen. Damit der Frühlingslook nicht ruiniert wird, gibt es besondere BH-Varianten.

Welche BH-Form ist die Richtige?
Bandeau-BH, Neckholder-BH und Co. - so kombinieren Sie richtig. © picture alliance / dpa, Michèle Constantini

Damit luftige Bandeau- oder Tanktops richtig zur Geltung kommen, empfiehlt sich darunter ein BH ohne Träger. Die gibt es schon günstig, mit und ohne Polster - und sie zaubern ein hübsches Dekolleté. Um das Problem der abstehenden Cups zu umgehen, gibt es zwei Möglichkeiten: Damit die Körbchen wieder an der Brust anliegen, näht man das Unterbrustband einfach enger. Bei einer kleinen Oberweite eignen sich Bandeau-BHs besonders gut. Das Gute: Diese Modelle sind schon ab 3,50 Euro erhältlich.

Falls Sie auf einer Party gerne mehr Dekolleté zeigen, gibt es Modelle mit extra tiefen Ausschnitt, sogenannte Plunge-BHs. Diese Variante hat mit 30 Euro ihren Preis, aber damit können nun ein paar Knöpfe mehr aufgemacht werden, ohne dass der BH gleich zu sehen ist.

Trägerlose Kleider sind wahre Hingucker. Aber bitte nicht in Kombination mit einem normalen BH! Das BH-Körbchen aus Mikrofaser zum aufkleben ist dafür die perfekte und praktische Alternative. Und sicher ist: Unter dem Kleid blitzt jetzt nichts mehr hervor. Wilde Tanz-Nächte sollten Sie mit einem Klebe-BH aber besser vermeiden. Denn vor allem, wenn es im Sommer mal richtig heiß wird, besteht Rutschgefahr.

Im Video zeigen wir, wie gut die außergewöhnliche BH’s wirklich formen, und ob sie 'halten‘ was sie versprechen.

Anzeige