GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Bakterieninfektion: Die sechs größten Keimschleudern

Besonders beim Tanken kann man sich leicht eine Bakterieninfektion zuziehen.
An der Zapfpistole einer Tanksäule lauern besonders viele Krankheitserreger, die eine Bakterieninfektion verursachen können. © dpa, Andreas Gebert

Bakterieninfektion durch Tanken

Tanken gefährdet Ihre Gesundheit! Und wer jetzt glaubt, damit seien die stechenden Benzoldämpfe gemeint, der liegt leider daneben. Laut einer neuen Studie ist kein Alltagsgegenstand verkeimter als die Zapfpistole an der Tanksäule: Hier holen Sie sich ganz besonders schnell eine Bakterieninfektion.

Die Wissenschaftler, die im Auftrag des Drogerieartikelherstellers Kimberley-Clark unterwegs waren, fanden heraus: 71 Prozent der Handgriffe sind stark mit gesundheitsschädlichen Keimen und Krankheitserregern kontaminiert. Ähnlich viel Keime fanden die Forscher nur noch auf Briefkästen (68 Prozent).

Etwas weniger, aber ebenfalls deutlich mit Keimen belastet, sind die Tastenfelder von Geldautomaten (43 Prozent), Rolltreppen-Handläufen (41 Prozent), Parkuhren (40 Prozent) und Tastern an Ampeln (35 Prozent).

Nicht ganz uneigennützig raten die Reinigungsexperten, beim Tanken Einweg-Handschuhe zu tragen. Sonst gilt: Hände immer gründlich waschen und wenn möglich desinfizieren.

Anzeige