GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Badefarben und Malseifen im Test: Da hört der Spaß auf!

'Öko-Test' hat 14 Badefarben und Malseifen getestet

Mit buntem Wasser macht Kindern das Baden meistens mehr Spaß – wie gut, dass es Badefarben und Malseifen gibt! Wie ärgerlich, wenn sich diese nicht mehr von Fliesenfugen entfernen lassen und Ränder an der Badewanne hinterlassen! Schlimmer noch: Manche enthalten sogar gesundheitsschädigende Stoffe. 'Öko-Test' hat 14 Badefarben untersucht und präsentiert nun ein Ergebnis, das sich gewaschen hat.

Badefarben und Malseifen im Test: Da hört der Spaß auf!
Was für ein Spaß mit bunten Badefarben und Malseifen! © picture-alliance / Heiko Wolfrau, Heiko Wolfraum

Für den Badespaß der Kleinen gibt es eine große Palette an Badefarben und Malseifen in vielen verschiedenen Formen: Als Tabletten zum Auflösen, Granulat, das knistert, als Konfetti, Pulver, Knete oder als Malstifte. Und alle Hersteller versprechen, dass ihre Produkte sowohl hautverträglich als auch von Becken, Armaturen und Fliesen abwaschbar sind.

Im Test schnitten jedoch neun Produkte nur mit ‚befriedigend‘ oder schlechter ab - sie hinterlassen Farbrückstände. Besonders die rotfärbenden Seifen setzen sich hartnäckig an Materialien fest.

Drei der getesteten Badefarben bekamen ein ‚mangelhaft‘ oder ‚ungenügend‘ - sie lassen sich nicht nur schlecht entfernen, sondern enthalten auch noch bedenkliche Stoffe wie Formaldehyd/-abspalter, PEG/PEG-Derivate, Paraffine und Erdölverbindungen.

Die mit ‚ungenügend‘ bewerteten Badefarben sind die ‚Bath Crayons Good Clean Fun, 6 Badefarbstifte‘ von Tobar und die ‚SES Creative Aqua Malen in der Badewanne, 8 Stifte‘. Mangelhaft ist das Produkt ‚Alex Rub A Dub Draw in the Tube, 6 Malstifte’.

Unbedenklich für Körper und Badewanne sind hingegen die ‚Saubär Badefarben, rot, blau und grün‘ von Dm, die ‚Tinti Badewasserfarben, blau, gelb und rot‘, die ‚Valino Badefarben, blau, gelb und rot‘ von Varia Color sowie die ‚Lüttes Welt Magische Badewasserfarben, Kleine Nixe/Seeräuber‘ von Ideapro. Sie bekamen die Note ‚sehr gut‘.

Generell kritisiert 'Öko-Test', dass Kindern ein leichtfertiger Umgang mit Ressourcen beigebracht werde. Denn Seife sei kein Spielzeug und solle mit Rücksicht auf die Umwelt sparsam gebraucht werden. Auf vielen Produkte werden Kinder jedoch regelrecht dazu aufgefordert, verschwenderisch zu sein. So steht beispielsweise auf der Tinti-Malseife: "Mal dich sauber! Die Malseife zeigt euch spielend leicht, wo ihr schon gewaschen seid."

Anzeige