BABY BABY

Babysmile, First Moment und Co.: Junge Eltern werden mit teuren Babyfotos abgezockt

Das miese Geschäft mit den Babyfotos

Die ersten gemeinsamen Stunden mit dem Baby: Das ist wohl das Schönste für frischgebackene Eltern. Doch diesen Moment der Glückseligkeit und Erschöpfung nutzen viele Babyfotoagenturen schamlos aus. Sie sprechen die Eltern an und überreden sie meist noch auf der Entbindungsstation zu einem spontan Shooting. Doch eine ehemalige Mitarbeiterin warnt: Vorsicht!

Zwei Firmen haben dieses Geschäft fast deutschlandweit in der Hand: Babysmile und First Moment. Oft kosten diese Fotos einfach ganz viel Geld, taugen tun sie aber nichts. Denn die Fotografen, die zu den jungen Familien in die Zimmer kommen, sein fast immer Amateure! Ausgebildet seien sie nur in einer Sache: Die Gutgläubigkeit frischgebackener Eltern schamlos auszunutzen und im Nachhinein dreistellige Summen für schlechte Fotos zu verlangen.

Fazit:

Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie von solchen Agenturen angeworben werben. Für das Geld finden Sie sicher einen professionellen Fotografen, der hochwertigere Fotos schießt. Kümmern Sie sich also lieber im Voraus um einen Profi. Denn das erste Foto Ihres Kindes soll ja schließlich etwas Besonderes sein und nicht so viel Ärger mit sich bringen!

Anzeige