BABY BABY

Babysitze: Darum sollten Sie Ihr Kind nie zu lange darin schlafen lassen

Achtung, Sauerstoffnot: Babysitze sind gefährlich
Achtung, Sauerstoffnot: Babysitze sind gefährlich Die schlechte Sitzhaltung behindert die Atmung 00:02:03
00:00 | 00:02:03

Kleinkinder und Babys bekommen in Kindersitzen schlecht Luft

Erschreckende Studie: Wer sein Kind zu lange im Kindersitz schlafen lässt, kann das Baby im schlimmsten Fall in Lebensgefahr bringen. Wissenschaftler des 'Great Western Hospitals NHS Foundation Trust' simulierten mit Kleinkindern lange Autofahrten, um die Tests möglichst genau durchführen zu können. Sie untersuchten, welche Auswirkungen die Sitzpostion von schlafenden Kindern im Autositz hat.

Die 'Lullaby Stiftung' hat die Studie in Cooperation mit den britischen Universitäten Southampton und Bristol durchgeführt. Insgesamt sind 40 Kinder untersucht worden. Die Wissenschaftler erforschten dabei die Herz- und Lungenfunktionen, während die Kleinkinder für 30 Minuten in dem Simulationsauto saßen. Natürlich ist das Experiment sofort unterbrochen worden, wenn ein Kind unter Atemnot litt. Das entsprechende Fachpersonal war während der Tests stets einsatzbereit. 

Gefährlich wird die Sitzposition, die beim Schlafen von den Kleinen eingenommen wird, vor allem für Babys unter zwei Monaten. Denn nachdem die Kinder nur eine Stunde im Kindersitz geschlafen hatten, ist ihr Sauerstoffgehalt im Blut "drastisch gesunken". "Babys haben noch nicht den richtigen Muskeltonus, um ihren eigenen Kopf zu stützen und entgegen zu wirken, wenn er in einem Kindersitz nach vorne gedrückt wird" erklärt Peter Fleming gegenüber der 'DailyMail'. Fleming arbeitet an der Universität von Bristol und leitet die 'Kindersitz-Studie'.


Extrem gefährlich, wenn auch selten

Die Studie zur Körperhaltung im Kindersitz zeigt, dass es vor allem bei jungen Kindern schnell zu einem "erheblichen" Sauerstoffmangel im Blut kommen kann, wenn sie in einer derartigen Haltung einschlafen. Und dieser Mangel führt wiederum zu einer Steigerung der Herzfrequenz. Außerdem haben die Wissenschaftler festgestellt, dass ausgerechnet die Köpfe der Kinder immer wieder nach vorne fallen, die einen hohen Sauerstoffrückgang erlitten haben.

Der Ratschlag an die Eltern

Wenn es auch sehr selten vorkommt, so kann der ernorme Sauerstoffmangel durchaus zum Tod führen, sagen die Experten. Deshlab empfehlen sie Eltern sich auf langen Autostrecken neben ihr Kind zu setzten, um sicher gehen zu können, dass es richtig und gleichmäßig atmet. Neugeborene sollten darüber hinaus am besten immer flach hingelegt werden, da diese Position die wenigsten Risiken birgt und der Kopf so nicht unkontrolliert nach vorne fallen kann. 

Anzeige