Babysitter tätowiert Kinder

Wer ist schlimmer: Der Babysitter oder die Eltern?

Eigentlich sollte der 20-jährige Alexander auf die zwei Töchter der befreundeten Melissa aufpassen. Stattdessen hat der Tattoo-Freak in Abwesenheit der Eltern die zwei kleinen Mädchen tätowiert. Und damit nicht genug: Als die Mutter und ihr Freund wieder nach Hause kommen, versuchen sie, die Tätowierungen mit einer heißen Rasierklinge zu entfernen.

Der Babysitter hat zwei Mädchen tätowiert
Würden Sie diesem Mann Ihre Kinder anvertrauen? © © Facebook

Melissa Delp aus Rustburg, USA, bittet den 20-jährigen Alexander, sich um ihre Kinder zu kümmern. Sie und ihr Freund Daniel wollen ausgehen. Doch der Tattoo-begeisterte Alexander Edwards greift während ihrer Abwesenheit zur Nadel, tätowiert die beiden Mädchen (beide unter 13). Eines der Mädchen lässt sich von Edwards ihren Vornamen auf die Schulter tätowieren.

Eltern wollen Tattoos mit Rasierklinge entfernen

Die Eltern haben versucht, die Tätowierungen mit einer heißen Rasierklinge zu entfernen
Melissa und ihr Freund Daniel mit einem der Mädchen. © © Facebook

Doch für die Mädchen kommt es noch viel schlimmer. Als Melissa und Daniel nach Hause kommen und die Tätowierungen sehen, rasten sie komplett aus - und versuchen die Tattoos selbst zu entfernen: mit einer scharfen, heißen Rasierklinge. Natürlich schlug der Versuch fehl. „Es fügte bloß mehr Narben hinzu“, sagt Major L.T. Guthrie vom örtlichen Sheriff-Büro.

Melissa Delp und Daniel Jenney wurden nun wegen Körperverletzung und Vernachlässigung von Kindern in zwei Fällen angeklagt. Der Babysitter Alexander Edwards muss sich hingegen wegen Kindesmissbrauch, Körperverletzung und Freiheitsentzug in zwei Fällen verantworten. Sowohl Daniel Jenney als auch Alexander Edwards sitzen derzeit in Untersuchungshaft.

Anzeige