Baby überlebt Fehlgeburt und Abtreibung

Baby überlebt Fehlgeburt und Abtreibung
Megans Mutter war mit Zwillingen schwanger © Firma V - Fotolia

Michelle Hui: "Ich sah diesen Herzschlag und dachte, das kann nicht sein"

Die Geburt eines Kindes ist immer wieder ein kleines Wunder. Und vor allem die Geburt der kleinen Megan lässt sich wohl als solches bezeichnen. Denn das heute quicklebendige Mädchen überlebte im Bauch ihrer Mutter nicht nur eine Fehlgeburt, sondern auch eine Abtreibung.

Als Michelle Hui im Juli 2013 von den Ärzten erfährt, dass sie eine Fehlgeburt erlitten hatte, brach für die junge Frau eine Welt zusammen. Sie musste daraufhin Medikamente einnehmen, da in ihrer Gebärmutter Blutgerinnsel zurückgeblieben waren, die zu einer Infektion hätten führen können. Doch die Medikamente schlugen nicht an und eine Operation schien unumgänglich.

Als wenige Tage später als Vorbereitung für den Eingriff letzte Untersuchungen gemacht wurden, war die 31-Jährige fassungslos. Denn beim Ultraschall vernahmen die Ärzte einen leichten Herzschlag! "Ich sah diesen kleinen Herzschlag und ich dachte, das kann doch nicht sein. Nach allem, was wir durchgemacht hatten, wollte ich mir keine vorschnellen Hoffnungen machen", erinnert sich Michelle Hui in einem Interview mit der ‚Daily Mail‘. Doch auch ein zweiter Arzt konnte das Ergebnis der Untersuchung bestätigen und das Glück von Michelle damit perfekt machen.

Megans Geschichte soll in Fachzeitschriften veröffentlicht werden

Wie sich später herausstellte, war die junge Britin mit Zwillingen schwanger. Und während das eine Baby leider nicht überlebte, überstand die kleine Megan sowohl die Fehlgeburt als auch die Medikamente. Die zurückgebliebenen Blutgerinnsel sollen dazu geführt haben, dass der Fötus unentdeckt blieb.

Für Michelle spielt das alles heute keine Rolle mehr: Sie brachte im Februar 2014 ihre Tochter zur Welt und könnte kaum glücklicher sein. Ihre wundersame Geschichte soll jetzt in diversen Fachzeitschriften veröffentlicht werden, damit ähnliche Fälle in Zukunft rechtzeitig erkannt werden können.

Anzeige