FAMILIE FAMILIE

Baby überlebt acht Chemotherapien

Baby überlebt acht Chemotherapien
© picture-alliance/ ZB, Patrick Pleul

Brustkrebs in der Schwangerschaft

Es ist ein Alptraum für jede werdende Mutter: Kerstin Sieling ist in der 6. Schwangerschaftswoche, als sie in ihrer linken Brust einen Knoten entdeckt. Die niederschmetternde Diagnose: Brustkrebs. "Ich war gerade so glücklich. Gute Ehe, schwanger mit dem zweiten Wunschkind, wir hatten ein Haus gekauft…", so die 37-Jährige in der 'Bild'. Acht Chemotherapien muss Kerstin Sieling in der Schwangerschaft über sich ergehen lassen - doch wie durch ein Wunder kommt der kleine Thorge im August 2011 völlig gesund zur Welt.

Das seine Mutter überlebt, war ebenso unsicher: Der Tumor in ihrer Brust sei aggressiv gewesen, so Sieling. In wenigen Tagen sei er auf die Größe eines Gänseeis gewachsen. Denn die Schwangerschaftshormone hatten das Wachstum des Tumors noch begünstigt. Sielings Arzt beruhigt die werdende Mutter allerdings: In jeder Schwangerschaft gebe es Risiken.

Aggressive Form von Brustkrebs

Kerstin Sieling wurde nach der Diagnose sofort operiert - mit der begleitenden Chemotherapie warteten die Ärzte allerdings, bis der Fötus 14 Wochen alt war. Zu dem Zeitpunkt waren die Organe des kleinen Thorge schon ausgereift; die Chemo konnte keine lebenswichtigen Organe schädigen. Dann, in der 20. Schwangerschaftswoche und nach drei Chemotherapien, der nächste Schock: Oberhalb der operierten Brust ertastete Kerstin Sieling vier neue Knoten. Erneut müssen sie und ihr Ungeborenes eine Operation und eine Vollnarkose überstehen - die ganze Brust wird abgenommen. Fünf weitere Chemotherapien folgen, die letzte nur sechs Tage vor der Geburt. Doch die Tumore wachsen weiter, diesmal oberhalb der entfernten Brust.

Zum Glück kommt der kleine Thorge wenige Tage später gesund und munter per Kaiserschnitt auf die Welt. Stillen konnte Kerstin Sieling ihren Sohn mit der gesunden Brust nicht - wenige Tage nach der Geburt wurde die 37-Jährige erneut operiert und anschließend noch 35-mal bestrahlt. Nun überlegt sie, sich auch die rechte, bisher gesunde Brust abnehmen zu lassen.

Anzeige