GESUNDE ERNÄHRUNG GESUNDE ERNÄHRUNG

Baby richtig füttern: So wird aus Ihrem Baby ein Einstein

Essen und ausreichend Schlaf - zwei extrem wichtige Voraussetzungen für die IQ-Entwicklung eines Babys.
Essen und ausreichend Schlaf - zwei extrem wichtige Voraussetzungen für die IQ-Entwicklung eines Babys. © WavebreakMediaMicro - Fotolia

IQ-Food für Kleinkinder

Ihr Baby soll später mal ein richtig cleveres Kerlchen werden? Dann füttern Sie es, wenn es schreit. Britische Forscher haben herausgefunden, dass sich Intelligenz anfüttern lässt. Das überraschende Ergebnis: Je schneller der Hunger des Babys gestillt wird, desto höher ist Jahre später der IQ des Kindes.

14.000 Kinder aus der Gegend rund um Bristol in England wurden seit den 1990er-Jahren mit verschiedenen Füttermethoden großgezogen. Jetzt haben die Wissenschaftler der Universitäten von Essex und Oxford ihre Langzeitstudie im Fachmagazin 'European Journal of Public Health' veröffentlicht.

Die Forscher hatten für die Studie drei Untersuchungsgruppen eingeteilt: Manche Eltern fütterten ihren Nachwuchs nach einem festgelegten Zeitplan, also etwa alle 3 Stunden. Die zweite Gruppe reichte das Fläschchen in unregelmäßigen Abständen, während die dritte Gruppe fütterte, sobald das Kind danach verlangte. - Mit sattem Erfolg, denn die selbstbestimmten Esser erreichten als 8-Jährige sowohl vier bis fünf Punkte höhere IQ-Werte als auch bessere Schulnoten.

Interessante Erkenntnis: Der familiäre Hintergrund der Studienteilnehmer spielt im Zusammenhang mit der Intelligenzentwicklung offenbar nicht die entscheidende Rolle. Warum sich die satten Kinder besser entwickelten, ist bislang noch nicht geklärt.

Anzeige