FAMILIE FAMILIE

Baby ohne rotes Blut geboren: Transfusionen retten Leben

Baby ohne Blut geboren: Transfusionen retten Leben
Baby ohne Blut geboren: Transfusionen retten Leben © Fotolia Deutschland

Bluttransfusion rettete "Geister-Baby" das Leben

In England ist ein Kind zur Welt gekommen, das die Mediziner vor ein großes Rätsel stellt: Das Baby kam ohne Blut im Körper zur Welt. Nur durch eine Bluttransfusionen direkt nach der Geburt konnte das kleine Mädchen überleben.

Olivia ist gerade mal sechs Monate alt, aber ihre Eltern mussten kurz nach ihrer Geburt schon um das Leben ihres Kindes bangen. Olivia wurde von den Ärzten als „Geister-Baby“ bezeichnet, weil sie ohne Blut im Körper geboren wurde. Als sie auf die Welt kam, war sie weiß wie ein Geist. Das medizinische Phänomen heißt Neugeborenenanämie. Der Hämoglobinwert in Olivias Blut war so gering, dass es eben nicht rot war. Nur zwei Not-Transfusionen ließen die Körperfarbe der kleinen Olivia von weiß zu rosig werden. Hätte das Mädchen keine Bluttransfusionen erhalten, wäre es innerhalb der ersten zwei Stunden nach der Geburt gestorben.

Olivia musste mit einem Not-Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden, weil sie sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin kein Lebenszeichen im Bauch von sich gab. Nach drei Tagen ohne Bewegung wurde die Kleine auf die Welt geholt und gilt damit als Frühchen. Diese Neugeborenenanämie kommt aber auch häufig bei Frühchen vor. Normal ist ein Hämoglobinwert von 18, Olivias Wert lag bei 3.

Anzeige