GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Ayurveda: So funktioniert die Panchakarma-Kur

5 Anzeichen dafür, dass du deinen Körper entgiften solltest
5 Anzeichen dafür, dass du deinen Körper entgiften solltest Detox Baby! 00:01:01
00:00 | 00:01:01

Hat die Panchakarma-Kur wirklich eine entgiftende Wirkung?

Stress, Strahlung und Umweltgifte setzen unserem Körper zu und hinterlassen ihre Spuren. Die ayurvedische Heilkunst bietet verschiedene Möglichkeiten, unserem Körper etwas Gutes zu tun, beispielweise mit der Panchakarma-Kur. Wie diese Kur Körper und Geist reinigt und mehr Vitalität verleiht, erfahren Sie hier.

Mittlerweile gibt es unzählige Möglichkeiten, wie wir unseren Körper entgiften und von den Lasten des Alltags befreien können. Neudeutsch sprechen wir dabei von Detox. Doch tatsächlich ist die Idee, seinen Körper von Umweltgiften, Übersäuerung und Stress zu reinigen alles andere als neu, sondern findet schon lang in der alten indischen Heilkunst namens Ayurveda Anwendung. Eine besonders beliebte Methode ist dabei die Panchakarma-Kur.

Das Prinzip der Panchakarma-Kur

Die Panchakarma-Kur soll Stress abbauen und den Körper von schädlichen Umweltgiften befreien. Sie wird nicht nur bei verschiedenen Erkrankungen des Verdauungssystems, des Herz-Kreissystems, der Gelenke sowie bei Migräne und Depressionen eingesetzt. Auch gesunde Menschen, die ihre Gesundheit erhalten und stärken möchten, greifen auf die ayurvedische Kur zurück. Die Panchakarma-Kur soll nämlich auch eine vorzeitige Alterung verlangsamen und Körper und Geist fit halten.

Die 5 Ausleitungsverfahren der Panchakarma-Kur

Übersetzt bedeutet Panchakarma „Fünf Tätigkeiten“. Demnach basiert die Panchakarma-Kur auch auf fünf verschiedenen Verfahren, mit denen Giftstoffe ausgeleitet werden sollen. Das sind:

  1. individuell erstellte Abführmittel
  2. pflanzliche Einläufe
  3. Brechmittel
  4. Nasenspülungen
  5. und/oder der Aderlass

Begleitend dazu kommen ausleitende Massagen, Dampfbäder sowie eine individuell zusammengestellte Ernährung. Nicht jedes Ausleitungsverfahren ist für jeden Menschen geeignet. Der Therapeut muss anhand der körperlichen und geistigen Konstitution feststellen, welche Verfahren er bei dem Patienten anwenden kann.

Die 3 Phasen der Panchakarma-Kur

Idealerweise sollte die Panchakarma-Kur drei bis vier Wochen lang andauern. Liegt eine Erkrankung vor, ist möglicherweise ein längerer Aufenthalt erforderlich. Die Kur unterteilt sich in jedem Fall in drei Phasen:

1. Die Vorbereitung

Sie starten die Panchakarma-Kur mit den sogenannten Ghee-Tagen. An diesen Tagen müssen Sie morgens auf nüchternen Magen ein Getränk aus geklärter Butter und speziellen Kräutern trinken. Dadurch sollen sich Schlackenstoffe und Gifte lösen. Begleitet werden die Ghee-Tage mit ausleitenden Massagen sowie Dampfbädern.

2. Reinigungsphase

In der Reinigungsphase werden die erwähnten fünf Ausleitungsverfahren – je nach individueller Umsetzbarkeit – angewandt. Dabei beginnt der Therapeut in der Regel mit den Abführmitteln. Auf jeden Reinigungstag folgt ein Ruhetag und darauf erneut Massagen, die die Ausleitung unterstützen. Danach folgt der zweite Reinigungstag mit dem nächsten Ausleitungsverfahren, gefolgt von einem Ruhetag, Massagen, dem dritten Ausleitungsverfahren und so weiter.

3. Wiederaufbau

Da eine Panchakarma-Kur den Körper etwas schwächt, wird er nach der Reinigungsphase mit Hilfe von speziellen ayurvedischen Medikamenten sowie Yoga oder längeren Spaziergängen wieder aufgebaut. Auch die Ernährung wird langsam wieder umgestellt. Insgesamt dauert es eine Woche, bis Sie wieder Ihrer normalen Ernährungsweise nachgehen können.

Tatsächlich konnten Studien belegen, dass durch Ayurveda verschiedene Erkrankungen und Beschwerden erfolgreich behandelt werden können. Bevor Sie diese Kur beginnen, können Sie dennoch Ihren Arzt zu seiner Einschätzung bezüglich dem ayurvedischen Panchakarma und insbesondere Anwendungen wie dem Aderlass befragen.

Kaliummangel: Das solltest du unbedingt wissen
Kaliummangel: Das solltest du unbedingt wissen Welche Lebensmittel enthalten Kalium? 00:01:11
00:00 | 00:01:11

Wenn Sie noch mehr zum Thema Wohlfühlen, Gesundheit und Ernährung erfahren möchten, dann klicken Sie sich doch einfach mal durch unsere Video-Playlist. Viel Spaß dabei!

Anzeige