GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Ausmisten mit System

Ausmisten mit System
© picture-alliance/ dpa, Heiko Wolfraum

Ordnung schaffen mit dem Fünf-Kisten-System

Das Wochenende steht an. Es regnet. Jetzt ist die beste Zeit sich von all dem Unrat zu trennen, der einem das Leben schwer macht. Packen Sie es an und schaffen Sie Ordnung in Ihrem Keller, im Kleiderschrank und in der Abstellkammer. Am Sonntagabend werden Sie glücklich, zufrieden und um einiges erleichtert auf Ihr Sofa sinken.

Sie kennen das: Von der Jeans, die sooo gut gesessen hat, können Sie sich ganz bestimmt nicht trennen – dabei ist die schon fünf Jahre alt und Sie drei Kilo schwerer. Aber man weiß ja nie… Und die Tupperkollektion, die Sie sich zugelegt haben war ja richtig teuer – aber eigentlich haben Sie Heinzelmann, Quick-Chef und Co nie wirklich benutzt. Diese Liste der ach so wichtigen Dinge könnte man endlos fortsetzen. Irgendwann ist der Küchenschrank voll, der Keller unbegehbar und Sie haben die Nase voll. Richtig so und wir geben Ihnen die richtige Starhilfe sich die gehorteten Schätze endlich loszuwerden. Keine Sorge, Ihre ganz besonderen Schätze dürfen Sie auf jeden Fall behalten.

Besorgen Sie sich fünf Kisten und kleben Sie große Zettel darauf.

Kiste 1

BEHALTEN!

Hier kommt alle rein, was Sie niemals im Leben hergeben würden: Liebesbriefe aus der Grundschule, die Fotos von Ihnen auf dem Rolling-Stones-Fanclubtreffen, die Lederjacke vom Flohmarkt im Michael-Jackson-Stil und das erste Stuttgart-Trikot dürfen hier rein.

Kiste 2

GELD!

Für alles, was im Internet oder auf dem Flohmarkt noch Geld bringt. Hier darf die handgeschnitzte Madonna, die nie genutzte Gitarre, das überzählige Laptop und die Hörspielkassetten von den drei Fragezeichen herein. Das Tolle daran: Sie sind die Staubfänger los und von dem Erlös was richtig Schönes gönnen.

Kiste 3

EIN-JAHRES-KISTE!

Brauchen Sie das wirklich noch? Wenn Sie sich wirklich nicht entscheiden können, ist diese Kiste Ihre Rettung: Hier darf alles rein, was Sie einfach nicht hergeben können. Und nach einem Jahr schauen Sie wieder rein und die Dinge, die Sie nicht gebraucht haben, kommen sofort in Kiste 4 oder 5.

Kiste 4

FÜR EINEN GUTEN ZWECK!

Vieles was Sie nicht mehr brauchen, kann einen Anderen von Herzen freuen. Packen Sie diese Kiste voll mit Duplosteinen für den Kindergarten, Büchern für die örtliche Bücherei und Stoffresten für den Ganztag in der Grundschule nebenan. Ganz Wichtig: Stellen Sie die Kiste bloß nicht wieder in den Keller, sondern liefern Sie die Sachen in der nächsten Woche ab!

Kiste 5

UND WEG!

Das sollte die größte Kiste werden. Das Schminkset aus dem Angebot, der kaputte Mixer, der Badeanzug, der seit Jahren unmodern ist und die Osterdeko, die Ihre Schwiegermutter so liebevoll für Sie ausgesucht hat. Alle diese Sachen kommen hier rein und dann ab in die Müllverbrennung. Bleiben Sie hart und haben Sie keine Angst vor Reue. Der stolze Blick in die entspeckte Abstellkammer wird jeden Verlust übertrumpfen.

Anzeige