Aus Neid: Zwei Schwestern zerschneiden Julias Gesicht

Julias Gesicht - aufgeschlitzt von zwei neidischen Nachbarinnen

Die 16-Jährige Julia wollte Model werden, wie viele andere Mädchen in ihrem Alter. Aber ihr wurde dieser Traum auf besonders brutale Weise zerstört. Zwei Mädchen aus der Nachbarschaft haben Julia das Gesicht zerschnitten - sie war den beiden einfach zu schön.

Anzeige
Julia (16) wurde das Gesicht zerschnitten
Zwei Mädchen zerschnitten ihr Gesicht: Julia (16) wird ärztlich behandelt

Die beiden Schwestern aus der Nachbarschaft, die Julia angegriffen haben sollen, kamen mitten in der Nacht, sind auf sie losgegangen, haben mit einem Messer auf sie eingestochen. Hauptsächlich schnitten sie ihr ins Gesicht, doch zweimal traf die scharfe Klinge auch Julias Rücken.

Dass Julia überhaupt eine professionelle und teure ärztliche Behandlung bekommt, hat sie ihrer Schwester zu verdanken, die einen Aufruf im Internet startete und Fotos von Julias Verletzungen veröffentlichte. Denn die Polizei hatte nichts unternommen, niemand interessierte sich für die Messerattacke in ihrem kleinen Heimatdorf im Norden Argentiniens. Die Familie hat kein Geld: Mutter Christina ist alleinerziehend und arbeitet als Putzfrau.

Erst nachdem der Fall öffentlich wurde, begann die Polizei zu ermitteln, konnte aber nur eine der Messerstecherinnen festnehmen - die andere war noch zu jung. Nun übernimmt die Regierung Julias Behandlung. Ein Wunder, denn selbst könnte sie all die Operationen nicht bezahlen. Julia klammert sich an die Hoffnung, vielleicht irgendwann wieder wie früher auszusehen. Doch die Behandllungen sind nicht einfach, die Schnittwunden sind sehr tief. Julia befürchtet, dass schwere Narben zurückbleiben.

Doch die Operationsnarben verheilen gut - und Julia fasst neuen Lebensmut. Der Kampf geht trotzdem weiter, denn Julia will Gerechtigkeit: Auch die jüngere Angreiferin soll für ihre Tat ins Gefängnis kommen. Julia wird gegen die Messerstecherinnen aussagen, wird ihnen im Gericht begegnen müssen. Aber sie ist stark - und sie ist immer noch ein bildhübsches junges Mädchen.