Aus 'Blurred Lines' wird ' Defined Lines": Frauenfeindliches Video von Robin Thicke parodiert

Studentinnen veräppeln frauenfeindliches 'Blurred Lines'

Robin Thickes 'Blurred Lines' ist DER Sommerhit schlechthin. Dass er - und das dazu gehörige Musikvideo - frauenverachtend und diskriminierend ist, stört bei dem Lied die wenigsten Fans.

Deshalb nahmen jetzt drei Jura-Studentinnen aus Neuseeland das Lied auf die Schippe: Adelaide Dunn, Olivia Lubbock und Zoe Ellwood singen und rappen, was das Zeug hält. Dabei decken sie mit ihrem Video 'Defined Lines' auf, wie lächerlich das Werk von Thicke ist - indem sie den Spieß einfach umdrehen. Mit ihrer Idee stoßen sie auf jede Menge Zustimmung: Das Video hat jetzt schon fast eine Million Klicks auf Youtube.

Anzeige