LEIDENSCHAFT LEIDENSCHAFT

Auch Männer schummeln beim Orgasmus

Orgasmus vortäuschen
Auch Männer schummeln mal beim Höhepunkt © iStockphoto

Jeder vierte Mann täuschen Höhepunkt vor

Dass Frauen zur Orgasmus-Lüge greifen, ist ja hinlänglich bekannt. Dass aber auch Männer in Sachen Höhepunkt flunkern, macht uns jetzt etwas stutzig. Demnach haben schon 25 Prozent der Männer mindestens einen Orgasmus vorgetäuscht.

Anzeige

Das beweist jetzt eine Studie, veröffentlicht im 'Journal of Sex Research'. Forscher der Universität Kansas haben in einer großen Umfrage über 200 Studenten befragt. Bestätigt wird das Ergebnis durch die Umfrage einer englischen Versandapotheke. Laut dieser Studie haben 22 Prozent der befragten Männer ihrer Bettpartnerin schon einmal einen Höhepunkt vorgegaukelt. Die Herren kommen mit der Lüge sogar davon, weil die im ersten Moment nicht offensichtlich ist.

Beim Sex ohne Kondom lässt sich eh nicht "nachverfolgen", ob er einen Höhepunkt hatte. Mit Kondom könnte man ihm auf die Schliche kommen, wenn man es wirklich näher betrachten will. Da aber auch Frauen beim Sex Gleitflüssigkeit absodern, lässt es sich beim Hingucken kaum unterscheiden was von ihr und was von ihm ist. Und mal ehrlich: Männer ejakulieren gerade mal einen Teelöffel Sperma.

Und dann gibt es immer noch die Gelegenheit, einen so genannten "trockenen Orgasmus" vorzuschieben. In diesem Fall schießt der Samen nicht durch den Penis, sondern geht in die Blase. Das betrifft Männer, die einen Orgasmus unterdrücken, ein Problem mit der Postata haben oder Prostata-Medikamente nehmen.

Es gibt für ihn also mehrere Ausreden, warum Frau nichts gemerkt haben kann. Aber warum täuschen Männer einen Orgasmus vor? Sie hätten Angst, als schlechter Liebhaber dazu stehen und wollten auch der Sexparterin ein besseres Gefühl geben. Das zumindest schreibt die englische Zeitung 'Sun' unter Berufung auf die Studien. Und wir dachten schon, Männer täuschen Orgasmen vor, um das Liebesspiel zu beschleunigen.