GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Atopisches Ekzem: Roman wird wegen seiner Krankheit ausgegrenzt

Roman leidet an Ekzemen - und an fiesen Blicken
Roman leidet an Ekzemen - und an fiesen Blicken Mutter richtet Appell an die Öffentlichkeit 00:00:55
00:00 | 00:00:55

Der 3-Jährige leidet an chronischem Juckreiz

Auch wenn er glücklich aussieht - der kleine Roman Allen lebt mit starken Schmerzen. Seitdem er 6 Monate alt ist, leidet der heute 3-Jährige an einer chronischen Krankheit, die Ekzeme auf seiner Haut verursacht. Etliche Cremes und Medikamente schlagen bei ihm nicht an. Zusätzlich reagiert Roman stark allergisch auf Tierhaare, Staub und Pollen.

Noch immer gibt es keine Heilung, sondern nur Linderung für Betroffene

Wenn Fremde ihn auf der Straße sehen, sind sie meist abgeschreckt. Eltern ziehen ihre Kinder von Roman weg, aus Angst davor, seine Hautekzeme seien ansteckend, erzählt Romans Mutter Danielle. 

Bis heute gibt es keine Heilung, sondern nur Linderung für Menschen, die an der juckenden Hautkrankheit namens 'atopische Dermatitis' leiden. 15 bis 20 Prozent der Kleinkinder sind betroffen, aber auch drei und fünf Prozent der Erwachsenen. Die Haut des Betroffenen unterscheidet sich von gesunder Haut dadurch, dass eine gestörte Barrierefunktion vorliegt. Daher ist die Haut sehr empfindlich, oft gerötet und meist trocken. Schadstoffe, Allergieauslöser und Krankheitskeime können leichter in die Haut eindringen.

Es bricht Danielle Allen das Herz, Tag für Tag mitansehen zu müssen, wie Roman behandelt wird: "Ich wünschte, die Menschen würden damit aufhören, Kinder mit Ekzemen so anzustarren, als wären sie widerlich oder ansteckend." Deshalb will Danielle die Öffentlichkeit mit Fotos ihres Jungen wachrütteln. Der süße und aufgeweckte Roman soll nicht wegen seiner Krankheit von der Gesellschaft ausgeschlossen werden. Richtig so.

Anzeige