Atom-Streit: US-Vize Biden reicht Iran die Hand – und droht

01.02.13 20:49
Joe Biden, Angela Merkel, Sicherheitskonferenz in München
Bildquelle: Reuters
Mehr zu diesem Thema
Iran bereit zu Gesprächen mit USA
Iran bereit zu Gesprächen mit USA Umstrittenes Atomprogramm
Europa bleibt wichtigster US-Partner
Europa bleibt wichtigster US-Partner US-Vize fordert Abdanken von Assad
Krisen-Gespräche bei der Sicherheitskonferenz
Krisen-Gespräche bei der Sicherheitskonferenz Brahimi richtet Appell an die UN
Münchner Sicherheitskonferenz
Münchner Sicherheitskonferenz Die Krisenherde der Welt im Visier

USA zu Verhandlungen mit Iran bereit

Zu Beginn seiner zweiten Amtszeit gibt US-Präsident Barack Obama dem Iran eine letzte Chance im Atom-Konflikt. Auf seinem Weg zur Münchener Sicherheitskonferenz bot Obamas Vize Joe Biden dem Regime in Teheran direkte Verhandlungen an, drohte aber auch unverhohlen: "Wir werden Iran daran hindern, eine Nuklearwaffe zu bekommen." In München wird auch Irans Außenminister Ali-Akbar Salehi erwartet.

Wie schon 2009 nutzte die Obama-Regierung das Forum, den Verbündeten auf der anderen Seite des Atlantiks eine Idee der Außenpolitik in den kommenden vier Jahren zu geben. Das Angebot Bidens an den Iran dürfte in diesem Zusammenhang zu sehen sein. Der ‚Süddeutschen Zeitung‘ sagte Biden, die USA seien zu direkten Verhandlungen mit dem Iran bereit, weil es "Zeit und Spielraum" gebe. "Aber dieses Fenster wird nicht unbegrenzt offenstehen." Die USA seien nicht bereit, tatenlos zusehen. Eine iranische Atombombe sei eine "Bedrohung der nationalen Sicherheit der Vereinigten Staaten".

Der Iran steht im Verdacht, unter dem Deckmantel eines zivilen Atomprogramms an der Atombombe zu arbeiten. Darüber gibt es schon seit Jahren internationale Verhandlungen, die kaum vorankommen. Israel droht, notfalls im Alleingang militärisch gegen den Iran vorzugehen.

Vor der Konferenz traf Biden mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin zusammen und hob die Bedeutung der Partnerschaft zwischen den USA und Europa hervor. Die Beziehungen seien für die USA weiterhin ein Grundpfeiler ihrer Außenpolitik.

Diese Zusage Bidens nahm Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) in seiner Eröffnungsrede auf. Die USA seien unabdingbarer Garant für die Sicherheit Europas. "Europa ist vielleicht nicht der bestdenkbare Partner für die USA in der Welt, aber sicherlich der bestmögliche." Dass die USA ihre Interessen auch im asiatisch-pazifischen Raum verfolgten, stehe der Partnerschaft nicht Wege.

Euro-Schuldkrise noch nicht abgehakt

Die 49. Sicherheitskonferenz in München findet vor dem Hintergrund einer explosiven Lage im Nahen Osten und der arabischen Welt statt: ein drohendes Übergreifen des syrischen Bürgerkrieges nach israelischen Luftschlägen, eine von der westlichen Allianz getragene Militäraktion Frankreichs gegen Terror-Gruppen in Mali, ein drohender Zusammenbruch der politischen Ordnung in Ägypten. All diese Themen stehen bis Sonntag zur Debatte. Insgesamt 400 Teilnehmer kommen in diesen Tagen in München zusammen: Spitzenpolitiker- und Manager, ranghohe Militärs und Wissenschaftler.

Abseits der internationalen Krisenherde wird aber auch über wirtschaftliche Bedrohungen für die Weltgemeinschaft gesprochen. Eine Runde von Spitzenpolitikern und Wirtschaftslenkern warnte eindringlich davor, die Euro-Schuldenkrise bereits abzuhaken.

Die akute Krise sei zwar überwunden, argumentierten Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) und Deutsche-Bank-Chef Anshu Jain. Nun müssten aber Wirtschaftswachstum und Wettbewerbsfähigkeit in der Eurozone dauerhaft stärker werden. "Es wäre ganz falsch, sich aufgrund einer gewissen Entspannung zurückzulehnen", betonte Schäuble. Jain mahnte tiefgreifende Reformen in Europa an, etwa in den Rentensystemen oder auf den Arbeitsmärkten.

Ein Beispiel, wie rasch sich globale Wirtschaftsmacht verschieben kann, diskutierte eine Runde zur künftigen Energieversorgung. Milliarden-Investitionen der USA in die umstrittene Fracking-Gasförderung zwingen große Handelsnationen und Energielieferanten zum Umdenken. Beim sogenannten Fracking wird Gas mit Wasser, Sand und Chemikalien aus der Erde gepresst. Kritiker befürchten eine mögliche Verseuchung des Grundwassers. Die USA wollen so aus der Abhängigkeit von Öl und Gas aus dem politisch instabilen Nahen Osten kommen und binnen Jahrzehnten zum Selbstversorger werden.

ANZEIGE
Zum Artikel
Hilflos an den Enden des Tunnels
Hilflos an den Enden des Tunnels
Dramatische Lage in Calais

Großbritannien setzt am Eurotunnel mit Zäunen und Spürhunden auf Abschreckung und Abschottung. Doch auch das hält die Flüchtlinge nicht auf. Die Folgen sind dramatisch, und die britische Politik ist überfordert.

DIE WELT DER STARS
Lucas Cordalis & Daniela Katzenberger
"Ich werde bei der Geburt dabei sein"
"Ich werde bei der Geburt dabei sein"
Lucas & Daniela: Babycountdown

Lucas Cordalis und Daniela Katzenberger haben den Babycountdown eingeläutet. Im Interview verrät der werdende Vater, wie das Paar die Geburt plant.

Beckenbauer: Sohn tot
Franz Beckenbauer trauert um Sohn
Franz Beckenbauer trauert um Sohn
Er starb mit nur 46 Jahren

Fußballlegende Franz Beckenbauer trauert um seinen Sohn: Stephan Beckenbauer ist mit nur 46 Jahren an einem Hirntumor gestorben. Er hinterlässt eine Frau und drei Söhne.

MODE UND BEAUTY
Cara Delevingne
Darum lieben wir ihren Style
Darum lieben wir ihren Style
Cara Delevingne

Jetzt erobert sie nicht nur die Laufstege, sondern auch die Leinwände dieser Welt. An Cara Delevingne kommt man einfach nicht mehr vorbei. Wir zeigen, was ihren Style so einzigartig macht.

Wimpernschwung
Toller Wimpernschwung ganz ohne Zange
Toller Wimpernschwung ganz ohne Zange
Beauty-Hack zum Nachschminken

Perfekt geschwungene Wimpern verschönern jeden Augenaufschlag. Keine Wimpernzange zur Hand? Gar kein Problem! Mit diesem Trick klappt's auch ohne.

ABNEHMEN
Fast unmöglich, dauerhaft abzunehmen
Einmal dick, immer dick?
Einmal dick, immer dick?
Frustrierendes Studienergebnis

Harte Wahrheit: Nur 1 von 124 übergewichtigen Frauen schafft es, dauerhaft abzunehmen. Unsere Autorin Christiane Mitatselis verrät, wie es trotzdem klappt!

So halten Sie Ihr Gewicht
Das richtige Gewicht für Ihr Alter
Das richtige Gewicht für Ihr Alter
Wie schwer darf ich sein?

Ab 40 Jahren nehmen wir stetig an Gewicht zu. Die Gründe für die Gewichtszunahme und wie Sie gegensteuern können, haben wir für Sie zusammengestellt.

UNSERE KOLUMNEN
Männer, die viel kochen
Ein Segen: Männer, die kochen können
Ein Segen: Männer, die kochen können
Frauen, vergesst eure Figur!

Birgit Ehrenberg schlägt vor: Kopf ausschalten und das Essen einfach mal genießen. Darüber freut sich nicht nur der Mann, sondern auch der Magen.

Schmucktrends 2015
Schmuck gehört jetzt an den Körper!
Schmuck gehört jetzt an den Körper!
Armspangen, Handketten und Co.

Modeexpertin Margrieta Wever stellt uns die Schmucktrends 2015 vor. Und eines steht fest: In Sachen Schmuck können wir in diesem Jahr fast gar nichts mehr falsch machen!

HOROSKOPE
Handlesen
Was verraten Ihre Handlinien über Sie?
Was verraten Ihre Handlinien über Sie?
So deuten Sie Herzlinie & Co.

Sternzeichen Löwe
Diese Eigenschaften zeichnen Sie aus!
Diese Eigenschaften zeichnen Sie aus!
Sternzeichen Löwe

Sind Sie ein typischer Löwe? Diese Charakter-Eigenschaften zeichnen das Sternzeichen Löwe aus.