GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Atemübung bei Schlafstörungen: Die 4-7-8-Atemtechnik

Mit der 4-7-8-Atmung in 60 Sekunden einschlafen
Mit der 4-7-8-Atmung in 60 Sekunden einschlafen Tipp gegen Schlaflosigkeit 00:01:01
00:00 | 00:01:01

Probleme beim Einschlafen? Damit ist jetzt Schluss!

Sie finden abends oft nicht die richtige Schlafposition? Wälzen sich im Bett hin und her und können einfach nicht einschlafen? Es gibt Nächte, in denen wir kein Auge zu machen können. Häufig nehmen wir Stress auf der Arbeit, Liebeskummer oder andere Alltagsprobleme mit ins Bett. Die Folge: Wir kommen nachts einfach nicht zur Ruhe. Mit der 4-7-8 Atemtechnik finden Sie schnell und einfach zu innerer Ruhe und Schlaf.

In unserer dauergestressten Gesellschaft leiden immer mehr Menschen unter Einschlafstörungen. Und das kann gravierende Auswirkungen auf unseren Alltag haben. Menschen mit Schlafmangel sind unkonzentrierter, gereizt und nur vermindert leistungsfähig. Mal ganz abgesehen davon, dass man sich permanent müde fühlt. Doch jetzt gibt es eine simple Methode, mit der schlaflose Nächte ein Ende haben. Zumindest, wenn man Autor und Professor Dr. Andrew Well glaubt. Die 4-7-8-Atemtechnik katapultiert Sie in unter 60 Sekunden ins Reich der Träume, lässt sich überall durchführen und kostet nichts. Im Gegenteil, sie schenkt Ihnen wertvolle Schlafqualität.

Die Einschlafformel

Der Grundgedanke hinter der 4-7-8-Atemtechnik ist nicht neu: Bewusstes Ein- und Ausatmen wirkt beruhigend auf den Körper und senkt Ihren Puls. Ruhiges Atmen haben Sie doch längst schon ausprobiert, denken Sie jetzt? Urteilen Sie nicht zu vorschnell, denn die 4-7-8-Atemtechnik hat es in sich.

Und so funktioniert’s: Atmen Sie durch die Nase ein und zählen Sie dabei bis vier. Dann den Atem für sieben Sekunden anhalten. Die Zungenspitze hinter die oberen Schneidezähne an den Gaumen legen und für weitere acht Sekunden durch den Mund ausatmen. Diesen Atemvorgang vier Mal wiederholen.

Durch das lange Luftholen nimmt Ihr Körper mehr Sauerstoff auf, welches beim Atemanhalten ins Blut gelangt. Beim Ausatmen lassen wir die verbrauchte Luft dann wieder aus der Lunge. Bei der 4-7-8-Atemtechnik ist es egal, wie schnell sie zählen oder ob Sie die Atemtechnik im Liegen, Sitzen oder Stehen ausführen. Wichtig ist, dass Sie die Einschlafübung regelmäßig durchzuführen. Am besten jeden Morgen nach dem Aufwachen sowie abends vor dem Einschlafen.

Und das Beste: Die 4-7-8-Atemtechnik hilft nicht nur beim Einschlafen, sondern auch bei Nervosität und Stress jeglicher Art. Einfach mal ausprobieren!

Anzeige