LEBEN LEBEN

Argyrie: Silberne Haut durch zu viel Nasenspray?

Silberne Haut, Argyrie, Rosemary Jacobs
Rosemary Jacobs (damals mit 36) hat seit 60 Jahren Silber im Körper. © HotSpot Media

"Nasentropfen machten meine Haut silbern!"

Es ist kaum zu glauben: Die Amerikanerin Rosemary Jacobs ist versilbert! Zunächst denkt man, es handele sich um einen Scherz - und dass sie nur angemalt sei wie das goldene Bond-Girl in dem James-Bond-Film "Goldfinger". Doch die 71-Jährige leidet an Argyrie, einer Verfärbung der Haut. Ausgelöst wurde Rosemarys Krankheit durch die Einnahme von Nasentropfen, die kolloidales Silber (ultrafeine Silberpartikel) als Wirkstoff enthalten, deshalb hat sich ihre Haut silbrig-bläulich verfärbt.

Nun möchte sie andere Menschen davor warnen, Medikamente, die Silber enthalten, einzunehmen. "Seitdem habe ich keine normale Hautfarbe mehr und es hat mein Leben zerstört", bedauert Rosemary im Interview mit der britischen 'Daily Mail'.

Die pensionierte Grundschullehrerin hatte als Elfjährige wegen ständigem Schnupfen begonnen, die entsprechenden Nasentropfen einzunehmen: "Als ich elf Jahre alt war ging meine Mutter mit mir zu einem HNO-Arzt, weil ich ständig erkältet war. Er sagte, es müsste sich um Allergien handeln und verschrieb die Nasentropfen, die Silber enthielten."

Erst Dank dem aufmerksamen Blick einer Krankenschwester, die eine Argyrie vermutete, ist Rosemary überhaupt zum Hautarzt gegangen. Mit 15 wurde bei ihr dann die Argyrie durch eine Hautbiopsie festgestellt.

In den 1950er Jahren galt die Krankheit noch als nicht heil- oder behandelbar: "Sie sagten, meine Hautfarbe werde für immer so bleiben. Das war niederschmetternd." Rosemary lebt alleine, denn auch ihre wenigen Beziehungen haben wegen der Erkrankung nie lange gehalten. Sogar von möglichen Arbeitgebern wurde die Lehrerin diskriminiert und hat Anstellungen wegen ihrer anormalen Hautfarbe nicht bekommen.

Amerikanerin warnt vor 'Silber'-Medikamenten

Mit 36 versuchte Rosemary ihr Hautbild durch eine Dermabrasion (Kosmetische Korrektur durch Abschleifen der Haut) zu verbessen, allerdings hatte sie danach rot-pinke Haut mit silbernen Flecken, also keine Verbesserung. "Ich machte es als ein Experiment, aber ich hätte nie zulassen, dass meine Augenlieder durch eine Dermabrasion behandelt werden, wenn ich gewusst hätte, dass ich danach wie ein Waschbär aussehe. Also im Grunde immer noch sehr seltsam."

Häufig wurde sie wegen ihrem unnatürlichen Aussehen gehänselt und musste sich von völlig Fremden gemeine und beleidigende Kommentare anhören, "manche sagten sogar ich sehe aus wie ein Zombie." Einige Leute wechselten sogar die Straßenseite aus Angst vor einer Ansteckung. "Es ist immer noch sehr schmerzhaft, vor allem weil ich schon seit so langer Zeit anders aussehe und ich mich heute trotzdem danach sehne 'normal' auszusehen."

Die 71-Jährige möchte jeden davor warnen Produkte, die Silber enthalten einzunehmen: "Silber ist noch immer in vielen Produkten, die über das Internet erhältlich sind, enthalten. Es einzunehmen kann das Leben zerstören, das müssen die Menschen wissen."

Es gibt weltweit nur wenige Menschen, die an Argyrie leiden. Der bekannteste war Paul Karason, alias "Papa Schlumpf", der im September an einem Herzinfarkt gestorben ist.

Anzeige