GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Anorexia Nervosa: Rachael's Hilferuf im Netz rette ihr Leben

Rachael wog nur noch 18 Kilo
Rachael wog nur noch 18 Kilo Eine Spendenkampagne rettete ihr das Leben 00:01:38
00:00 | 00:01:38

Rachael wog nur noch 18 Kilo! Heute ist sie auf dem Weg der Besserung


Mit gerade mal 37 und einer Größe von 1.70m wog Rachael Farrokh so viel wie ein fünfjähriges Mädchen. Zerbrechliche 18 Kilo brachte sie am Ende auf die Waage. Rachael leidet unter einer schweren Form der Anorexie, bekannt als ‘Anorexia Nervosa’. Ihre letzte Hoffnung: Ein Spendenaufruf für eine teure und sehr seltene Spezial-Therapie.

Rachaels Mann kündigte seinen Job, um rund um die Uhr für seine Frau da zu sein

"Sie waren alle so besorgt um meinen Körper. Nur, mein Körper hat auf keine Behandlungen reagiert. Die Ärzte haben nicht verstanden, dass auch der Kopf mitspielen musste", berichtet Rachael über die medizinischen Behandlungen, die leider erfolglos blieben. Nur wenige Einrichtungen erklärten sich damals bereit, sie zu behandeln, denn sie wog einfach zu wenig. Rachael’s Mann Rod entschied, dass er etwas tun musste. Er kündigte seinen Job, um für Rachael rund um die Uhr da zu sein. Tag und Nacht ermutigte er seine Frau, weiter zu kämpfen. Doch es war nicht genug: Rachael brauchte sofortige ärztliche Betreuung, trotz der Tatsache, dass sie seit Monaten von Ärzten abgelehnt worden war.

Auf wundersame Weise hörte das Ehepaar von Spezialisten, die Rachael wahrscheinlich helfen könnten. Hoffnung war in Sicht. Doch kurz darauf folgte sofort die Enttäuschung: In den USA gab es nur wenige dieser Spezialisten und die spezielle Therapie war extrem teuer.

Rachaels Überlebenschancen waren gering. Ihre letzte Hoffnung: Ein Spendenaufruf im Internet. In einer ergreifenden Videobotschaft hoffte Rachael auf Unterstützung, damit sie sich einer Spezial-Therapie unterziehen kann. Das war Rachaels Rettung. Rund 200.000 US Dollar wurden gesammelt, die eine Unterbringung in einer portugiesischen Klinik möglich machten.


Heute hilft Rachael anderen Betroffenen im Kampf gegen die Essstörung

Heute kann Rachael wieder strahlen und ist gerührt von der immensen Hilfe, die ihr entgegenkam – vor allem von ihrem Mann, der sie nie aufgegeben hat.  „Ich habe eine riesige Familie und das ist die gesamte Welt“, so Rachael. Obwohl sie noch schwach ist und Schwierigkeiten hat, auf eigenen Beinen zu stehen, hat Rachael eine erstaunliche Verwandlung gemacht.  Sie setzt sich jetzt sogar für andere Betroffene ein und möchte noch mehr Aufmerksamkeit für diese psychische Krankheit erwecken. Über das Internet rufen Rachael und Rod Menschen dazu auf, Bilder von sich zu schicken: "Wir lieben euch!", betont Rachael. Die Resonanz ist enorm. Zahlreiche Menschen posten ihre Fotos, erzählen ihre eigene Geschichten und unterstützen Rachael bei ihrem Kampf gegen die Krankheit.


Wir hoffen, dass Rachael ihre Magersucht bald hinter sich lassen kann

Abnehmfehler: Das müssen Sie ändern!
Abnehmfehler: Das müssen Sie ändern! Vor allem morgens 00:01:12
00:00 | 00:01:12

Sie interessieren sich für weitere Themen rund um das Thema Gesundheit? Dann klicken Sie sich durch unsere Video-Playlist!

Anzeige