FAMILIE FAMILIE

Anilin belastet viele Kinderprodukte – Ökotest deckt auf

Ökotest: Anilin ist vor allem in Wachsmalstiften nachgewiesen worden.
Ökotest: Anilin ist vor allem in roten Wachsmalstiften vorhanden. © Getty Images, wundervisuals

Anilin im Ökotest: Erschreckend hohe Werte in Kindersachen

In Straßenkreide, Fingerfarben, Wachsmalstiften, Krabbelschuhen, Kinderjeans - die Liste der Produkte ist lang, in denen Ökotest zu hohe Anilinwerte festgestellt hat. Anilin ist eine chemische Flüssigkeit und zählt zu den aromatischen Aminen. Es wird unter anderem zum Färben jeglicher Materialien verwendet. Anilin steht schon seit längerem im Verdacht, krebserregend zu sein. Seit Jahren weist Ökotest Anilin in Kinderprodukten nach. Und auch die aktuelle Studie liefert leider erneut schlechte Ergebnisse.

Gesetzlich ist allerdings immer noch kein Grenzwert für Anilin festgelegt. Aber die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin teilt zu Gefahreneinschätzung von Anilin mit: “Giftig bei Verschlucken, giftig bei Hautkontakt, verursacht schwere Augenschäden, kann vermutlich genetische Defekte verursachen, kann vermutlich Krebs verursachen.“ Daher fordert auch der ehemalige Vizepräsident der europäischen Verbraucherorganisation für Standardisierung 'ANCE', Dr. Franz Fiala: “Aus Vorsorgegründen sollten 30 Milligramm pro Kilo Anilin in freier oder abspaltbarer Form keinesfalls überschritten werden.“

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) nähert sich dieser Auffassung an: „Es wurde ein Arbeitspapier zur Aufnahme von Anilin in den Anhang II Anlage C der Spielzeugrichtlinie mit einem Gehaltsgrenzwert von 5 Milligramm pro Kilo erstellt.“ Die EU hält sich bislang noch zurück. Sie formuliert sehr ungenau, dass sie erwägt, einen Grenzwert für Anilin in Spielzeug vorzuschlagen. Ökotest fordert strengere Regeln: Für jegliche Produkte – nicht nur für Spielzeuge nach enger Definition – soll es einen offiziellen Grenzwert für Anilin geben.

Anilin – Vorsicht ist geboten

Eine Belastung mit Anilin kann Produkten nicht angesehen werden. Ökotest rät dazu, sich an den eigenen vergangenen und zukünftigen Untersuchungen zu orientieren und nach Alternativen zu greifen. Wenn ein bereits gekauftes Kinderspielzeug mit Anilin belastet sei, solle der Konsument es zurück in das Geschäft bringen. Angesichts der Gesundheitsgefahr reagieren viele Händler kulant.

Finger weg – das ist die TOP 5 der durchgefallenen Produkte:

Ein Produkt hätte sogar gar nicht verkauft werden dürfen. Insbesondere in roter Farbe und Leder hat sich Anilin versteckt:

1. Bonamart Krabbelschuhe, blau mit Kirschen: Anilinwert = extrem erhöht

2. Stylex 8 Wachsmalstifte, wasserfest: Anilinwert = extrem erhöht

3. Marabu Wachsmalringe: Anilinwert = extrem erhöht

4. Galeria Edition Stiftemäppchen, blau: Anilinwert = extrem erhöht

5. Rose et chocolat Krabbelschuhe Captain Hook, dunkelblau: Anilinwert = extrem erhöht

Welche weitere Produkte betroffen sind und welche kaum belastet sind, können Sie bei Ökotest nachlesen.

Anzeige