Anika Scheibe ist die Siegerin von "Das perfekte Model"

Anika Scheibe ist die Siegerin von "Das perfekte Model"
Anika Scheibe ist die Siegerin von "Das perfekte Model" © dpa, VOX

Johanna hätte die besseren Karten als Model

Anika Scheibe hat es geschafft und sich auf den ersten Platz von "Das perfekte Model" durchgesetzt. Bis zum Finale war es wirklich sehr spannend, wer denn gewinnen wird. Ich muss auch sagen, dass alle Mädchen Potenzial haben. Allerdings sind Jenny und Jennifer noch sehr jung, und ich denke auch, dass es den beiden deswegen an Überzeugungskraft gefehlt hat. Sie müssten sich mit Platz drei und vier zufrieden geben.

Da das Publikum mitentscheiden durfte, gewann Anika, obwohl Johanna bis dahin Favoritin war. Woran das liegt? Das Publikum hat natürlich eine eigene Meinung, wie und was ein perfektes Model zu sein hat. Leider hat aber Publikum keine Ahnung vom Modelbusiness. Das ist aber nicht böse gemeint! Ich habe auch eine Meinung über schnelle Autos oder das beste Fussballteam, aber ich habe da auch keine Ahnung. Sollte ich bei den Fussballspieler per SMS oder Telefon mit abstimmen dürfen, wer mit zur Weltmeisterschaft fährt, könnte das gefährlich werden. Ich glaube nämlich, dass Johanna als Model die besseren Karten hat.

Anikas Look ist schon etwas veraltert: burschikoser Kurzhaarschnitt in Platinblond - den hatte Agyness Deyn schon 2007. Das sind fünf Jahre und im Modelalltag bedeutet das ein halbes Jahrhundert. Und sie ist 23, das ist ebenfalls recht alt für ein Model. Allerdings hat sie die besseren Maße als Johanna, die auch schon 22 ist, aber jünger wirkt.

Ein Model muss nicht mit den Trends gehen, sie sollte ihnen voraus sein. Viele Fotoaufnahmen werden bis zu neun Monate im Vornhinein gemacht, aber trotz einer so langen Vorlaufzeit sind die Anzeigen immer taktgebend was Trends betrifft.

Models entscheiden nicht über Trends, beeinflussen sie aber

Denkt ihr, in den Boutiquen liegen die neuesten Trends? Nicht ganz. Die Sommerkollektionen für 2013 sind schon entworfen, die Einzelteile für Fashionshow und Anzeigekampagne schon längst fertig und die gesamte Kollektion wird gerade fertiggestellt. Das sieht man auch bei den Fashionshows - ein Jahr vorweg zeigen die Designer schon die neuesten Trends.

Natürlich entscheidet ein Model nicht über Trends, aber die meisten Designer haben ihre Musen und lassen sich von ihrem Stil beeinflussen. Zum Beispiel Kate Moss. Ihr Stil sticht so heraus, dass alle versuchen sie nachzuahmen. Und auch gegenseitig pausen die Designer ihre Ideen bei einander ab. Die Models machen es nicht anders. Sie sehen die neuen Kollektionen bei den Fashionshows oder Anproben und das beeinflusst auch direkt ihrer Kleiderwahl und den persönlichen Stil. Sie sehen sich ständig bei Castings oder Fittings und versuchen auch, sich im Stil nachzuahmen. Sie versuchen zwar individuell zu sein, kleiden sich aber letztendlich alle in etwa gleich.

Zurück zu der Gewinnerin. Wie geht es nun weiter? Ich denke, Anika wird jetzt viele Presse- und Event-Termine haben, vielleicht auch viele Modeljobs. Ob sie sich hält, obliegt ihrer eigenen Fähigkeit, sich weiter zu entwickeln. Ich hatte das Gefühl, Johanna hat sich während der Show schneller und besser weiterentwickelt als Anika. Anika war von Anfang an als Model schon so, wie sie heute noch ist. Aber wie ich neulich schon erzählte, ist es manchmal besser, nicht zu gewinnen, weil man dann in seiner Karriere und Jobwahl etwas freier ist und weiß, dass man härter kämpfen muss, um das zu erreichen wonach man strebt. Ich glaube, Johanna könnte eine Karriere wie Eva Padberg hinlegen. Natürlich gönne ich es Anika nicht weniger. Wir werden sehen und bis zur nächsten Staffel wird noch Einiges passieren. Ich drücke allen Mädchen, die mitgemacht haben, die Daumen!

Anzeige