GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Alzheimer-Patienten pflegen: Wenn die Eltern täglich Hilfe brauchen

"Ich pflege meine Eltern"
"Ich pflege meine Eltern" Wie Alzheimer den Alltag verändert 00:04:45
00:00 | 00:04:45

"Ich pflege meine Eltern"

Alzheimer gilt als die häufigste Ursache einer Demenz. In Deutschland leiden laut Schätzungen rund 1,5 Millionen Menschen unter Alzheimer. Betroffene haben Orientierungsprobleme, Sprachschwierigkeiten und Gedächtnisschwächen. Bei manchen verändert sich im fortgeschrittenen Stadium sogar die Persönlichkeit.

Alzheimerpatienten brauchen rund um die Uhr Pflege und Überwachung - entweder von professionellen Pflegekräften oder von Angehörigen. Von Menschen wie Almut Maria Holzinger. Sie kommt aus Brandenburg und pflegt seit 15 Jahren ihren Vater und ihre Schwiegermutter, die dement sind. "So wie ein Kind sich vorwärts entwickelt, entwickeln sich Demenzkranke nach hinten. Man ist selbst groß und die Eltern klein", beschreibt Almut , wie sie die Krankheit ihrer Eltern erlebt.

Die eigenen Eltern pflegen - was genau das für das eigene Leben bedeutet, sehen Sie im Video.

Anzeige