GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Alzheimer: Neues Medikament gibt Hoffnung

"Alzheimer lässt sich durch Tests erkennen"
"Alzheimer lässt sich durch Tests erkennen" Dr. Christian Wiens: So beugen Sie Demenz vor 00:05:51
00:00 | 00:05:51

Bislang erfolgreichstes Alzheimer-Forschungsergebnis

Nach jahrelanger Forschung ist es dem US-Pharmakonzern 'Eli Lilly' offenbar gelungen, ein Medikament zu entwickeln, dass die Gehirnkrankheit Alzheimer bekämpft.

Alzheimer-Medikament
Von Alzheimer-Demenz sind vor allem alte Menschen betroffen. Wissenschaftler arbeiten seit Jahren an wirksamen Medikamenten. © dpa, Oliver Berg

Aufgrund der Tatsache, dass Menschen immer älter werden, werden in Zukunft vermutlich auch immer mehr Menschen an Alzheimer erkranken. Wirklich wirksame Mittel dagegen wurden bislang nicht gefunden. Die zurzeit auf dem Markt angebotenen Medikamente lindern lediglich die Symptome der Krankheit, können ihren Verlauf jedoch nicht aufhalten.

Der in verschiedenen Studien erprobte Wirkstoff 'Solanezumab' soll das Fortschreiten von Alzheimer zumindest verlangsamen und auch auf Dauer wirken. Dabei handelt es sich um einen künstlich hergestellten Antikörper, der der Immunisierung dient. Gerade bei der Alzheimer-Therapie gilt: Je eher die Behandlung beginnt, desto größer ist die Chance, den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen. Sind die Symptome bereits sehr ausgeprägt, ist eine Behandlung nahezu unwirksam.

Alzheimer ist eine Form der Demenz, an der Menschen am häufigsten erkranken. Betroffen sind vor allem über 80-Jährige. Im Gehirn kommt es zum sukzessiven Absterben von Nervenzellen. Dadurch funktioniert die Übertragung von Signalen nicht mehr, es kommt zum Verlust geistiger Fähigkeiten und letztendlich zum Verschwinden der ganzen Persönlichkeit. Bisher wissen Forscher, dass anomale Proteine für die Beschädigung und die Zerstörung der Zellen verantwortlich sind.

Anzeige