GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Also doch! Nasenspray macht süchtig - schon 100.000 Abhängige

Also doch! Nasenspray macht süchtig - schon 100.000 Abhängige

"Siehste! Habe ich doch Recht gehabt. Nasensprays machen süchtig." Richtig. Und deswegen sollten Nasenspray oder -tropfen höchstens eine Woche lang eingesetzt werden. Die Präparate mit abschwellender Wirkung nützen nur kurzfristig. Bei einer Anwendung über einen längeren Zeitraum lässt nicht nur die Wirkung nach, sondern die Mittel schädigen die Nasenschleimhaut bis hin zum möglichen Absterben des Gewebes. Ja, da können Sie ruhig mal durchatmen, bevor Sie weiterlesen. Denn außerdem haben Sie nach einiger Zeit dann auch noch eine Sucht am Hals, bzw. an der Nase. Dies gilt bei der Verwendung von Nasensprays mit Wirkstoffen wie Xylometazolin, Oxymetazolin oder Tramazolin, die die Blutgefäße in der Nasenschleimhaut zusammenziehen. Die Mittel sind meist rezeptfrei in Apotheken erhältlich.

Weit über 100.000 Menschen in Deutschland sind laut der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen von Nasensprays abhängig. Experten schätzen die Zahl nach einem Bericht des Magazins "Der Spiegel" jedoch höher. Werden Schleimhaut abschwellende Nasensprays nach einer langfristigen Einnahme abrupt abgesetzt, bleibt die Nase verstopft. Man meint, keine Luft mehr zu bekommen bis hin zu Erstickungsängsten. Der Ausstieg aus der Droge ist glücklicherweise nicht so hart wie bei Kokain & Co.: Reduzieren Sie die Dosis der Schleimhaut abschwellenden Wirkstoffe nach und nach, z.B. indem Sie Nasentropfen für Kinder nehmen oder die Nasentropfen in der Apotheke mit Kochsalzlösung verdünnen lassen.

Eine andere Möglichkeit ist laut der Bundesvereinigung der Apothekerverbände die Ein-Loch-Methode: Dabei wird das Schnupfenspray nur noch in einem Nasenloch angewendet. Erst wenn sich die Schleimhaut in diesem Nasenloch regeneriert hat und ein normales Atmen wieder möglich ist, wird auch im zweiten Nasenloch kein Schnupfenspray mehr benutzt.

Und damit es erst gar nicht soweit kommt, sollten Sie bei verstopfter Nase einfach mal auf bewährte Hausmittel zurückgreifen. RTLratgeber.de sagt Ihnen, was hilft: s. Hausmittelchen gegen Erkältung.

Anzeige