FAMILIE FAMILIE

Alleinerziehende kämpfen hart: Desiree Nick packt aus

"Als Alleinerziehende immer Steine im Weg"

Es ist ein ungewohntes Bild: Desiree Nick in Tränen aufgelöst. Der Grund: Bei einem Interview für den Verband alleinerziehender Mütter und Väter e.V. (VAMV) sprach sie über ihren wunden Punkt: Ihre Probleme als alleinerziehende Mutter.

"Es gibt nicht einen Knüppel, der mir persönlich nicht in die Beine geworfen wurde. Ich kenne die Schwierigkeiten, mit denen die meisten Alleinerziehenden zu kämpfen haben. Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Unterhaltsprobleme, Betreuungsprobleme, fahnenflüchtige Väter, Prozesse um Anerkennung, Prozesse um Unterhalt und ein nicht einklagbares Umgangsrecht." Die Entertainierin spricht offen aus, mit welchen Sorgen sie als alleinerziehende Mutter seit knapp 18 Jahren kämpfen muss. Sie kämpft mit den Tränen, wenn sie das sagt und man glaubt ihr, dass ihr jahrelanger Kampf anstrengend und ermüdend ist.

Weil sie um die Probleme weiß, unterstützt sie die Verband VAMV. Der kämpft momentan dafür, dass Alleinerziehende keine steuerlichen Nachteile erfahren. Der Verband fordert eine deutliche Anhebung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende. „Alleinerziehende müssen auch steuerrechtlich als gleichwertige Familie behandelt werden! Deshalb unterstütze ich die Kampagne des VAMV voll und ganz", sagt Desiree Nick über ihr Engagement.

Anzeige