LEBEN LEBEN

Alleinerziehend ohne Ausbildung: Immer mehr junge Mütter finden keinen Job

Arbeitgeber wollen kein Risiko eingehen

In Deutschland sind etwa 1,6 Millionen Mütter alleinerziehend. Viele von ihnen sind noch jung. Für diese Frauen ist es besonders schwierig, eine Ausbildungsstelle zu finden. Erst vor wenigen Tagen hat die Bundesregierung eine Steuererleichterung für Alleinerziehende beschlossen - eine wichtige Unterstützung, doch bringt sie auch langfristig etwas?

Alleinerziehend mit einem kleinen Kind finden viele Frauen oft keine Berufsausbildung. Die Arbeitgeber haben Angst, dass es zu hohen Fehlzeiten kommt, wenn das Kind krank ist und sich niemand findet, der einspringen kann. Ohne Ausbildung sind die Chancen, später einen richtigen Job zu finden, verschwindend gering. Die Steuererleichterung für Alleinerziehende ist zwar enorm wichtig, aber bringt diese auch langfristig etwas? Haben alleinerziehende Mütter später überhaupt eine Chance?

Die alleinerziehende Joanna hat keine Berufsausbildung. Als die 26-Jährige vor vier Jahren ungewollt schwanger wird, lässt der Vater ihres Sohnes sie sitzen und Joanna muss ihr Kind alleine aufziehen. Jetzt hat sie zum Glück eine Teilzeitausbildung gefunden, bei der sie Beruf und Kind miteinander vereinen kann. Doch das ist nicht immer einfach. RTL-Reporterin Verena Jendges trifft Joanna und andere alleinerziehende Mütter und findet heraus, wie sie sich mit Kind und Beruf durchs Leben schlagen. Außerdem wagt sie ein spannendes Experiment.

Anzeige