FAMILIE FAMILIE

Alkohol-Verbot für Eltern: Darf man mit Kindern nicht mehr feiern?

Alkohol-Verbot für Eltern? Nein!
Unsere Autorin findet, auch Eltern dürfen sich mal eine Pause gönnen.

"Ihr ganzes Leben sollte sich nur um ihr Kind drehen"

Wenn erst einmal Kinder da sind, sollten Eltern nicht mehr feiern. Der Meinung ist eine alleinerziehende Britin: "Junge Mütter haben eine Entscheidung getroffen. Ihr ganzes Leben sollte sich nun um ihr Kind drehen". Paula Wichester kritisiert besonders den Alkohol-Konsum: "Jedes Wochenende Party im Club ist unverantwortlich!"

Von Jutta Rogge-Strang

Paula Winchester ist 30 Jahre alt und hat eine vier Jahre alte Tochter. Seitdem Leah auf der Welt ist, ist Paula ganze fünf Mal ausgegangen - und hat es hinterher bereut: "Ich habe gemerkt, dass ich wirklich fit sein muss, um mich um mein Kind kümmern zu können", so Paula zu 'Daily Mail'. Mit der Entscheidung, Mutter zu werden, hätten sich Frauen bewusst entschieden, auf einen großen Teil ihrer Freiheit zu verzichten.

Zum letzten Mal hat Paula Alkohol getrunken, als sie ihren 28. Geburtstag feierte. Heute trinkt sie kaum noch Alkohol: "Ich war 26, als ich schwanger wurde, also hatte ich vorher einige Jahre, um mich auszutoben. Ich war dauernd aus, als ich 17 oder 18 war. Ich war immer auf Partys oder in Nachtclubs und hatte oft einen Kater. Für Kinder war ich noch nicht bereit, deshalb habe ich damals die Pille genommen."

Besonders der Alkohol macht Eltern unfähig, sich um ihre Kinder zu kümmern: "Wenn Eltern verkatert sind, haben sie das selbst verschuldet: Sie liegen auf dem Sofa, schauen eine DVD nach der anderen und kochen nicht richtig. (..) Aber Kinder brauchen regelmäßige Schlafenszeiten, regelmäßige Mahlzeiten und müssen ihre Grenzen kennen lernen. Wer verkatert ist, lässt seine Kinder tun, was sie wollen. Man hat keine Kraft mehr für Disziplin, und das verwirrt die Kinder. Das ist unverantwortlich!"

Darf man nie wieder feiern gehen?

Regelmäßig betrunkene Eltern sind sicherlich ein Riesen-Problem für Kinder. Aber bedeutet Eltern sein wirklich ein lebenslanges Alkohol- und Partyverbot? Es gibt unzählige Ratgeber, was Kinder zu ihrem Wohlergehen brauchen. Aber auch Eltern haben Bedürfnisse. Und geht es Kindern wirklich gut, wenn ihre Eltern ausgebrannt, überfordert oder unglücklich sind? Dürfen Eltern keine Auszeit mehr nehmen?

Gerade junge Eltern müssen lernen, dass die Rolle als Mutter oder Vater auch Verzicht bedeutet. Die Gefahr ist jedoch groß, wenn die neue eigene Begrenztheit nicht akzeptiert wird und man längere Zeit über seine Grenzen geht. Eltern sind daher auch dafür verantwortlich, selbst zufrieden zu sein. Denn am dringendsten brauchen Kinder glückliche Eltern, um ein positives Vorbild zu haben.

Eltern müssen erkennen, was sie brauchen, um im Gleichgewicht zu bleiben. Das kann dann auch schon mal ein zeitweiliger Rückzug sein, das können bestimmte Zeiten sein, um mit dem Partner oder mit Freunden auszugehen. Denn Kinder sind anstrengend und gerade Mütter stehen unter Druck, da kann ein netter Abend schon wieder etwas Luft bringen zum Durchatmen und Entspannen. Paula Winchester hält das für eine „egoistische Kultur“. Aber wenn Elternschaft ein lebenslanges Party-Verbot bedeutet, könnte die Menschheit bald aussterben.

Anzeige