GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Alkohol-Mythen: Wird man mit Strohhalm schneller betrunken?

Alkohol-Mythen gibt es viele.
Um den Alkohol ranken viele Mythen. Alles nur Gerüchte?

Diese Mythen rund um Alkohol stimmen

Um das Thema Alkohol ranken sich zahlreiche Mythen und Halbwahrheiten. Beispiele gefällig? Wir trinken Alkohol mit Strohalm, weil er dann angeblich schneller wirkt. Oder wir trinken zu jedem Glas Alkohol ein Glas Wasser, damit der Kater am nächsten Tag nicht so heftig ausfällt. Es wird Zeit, mit den Gerüchten rund um den Alkohol aufzuräumen.

Alkohol wirkt mit Strohhalm stärker

Das Gerücht stimmt nicht. Es ist vielmehr so, dass man häufig stark zuckerhaltige Getränke wie z.B. Cocktails durch einen Strohhalm trinkt. Durch die Verbindung von Alkohol und Zucker kommt es schneller zum Gefühl des Betrunkenseins. Daher wird häufig angenommen, die schnellere Wirkung des Alkohols hat seine Ursache im Strohhalm.

Schnaps hilft bei der Verdauung

Dieser Mythos stimmt nicht. Der Alkohol schwächt lediglich das Völlegefühl etwas ab, durch seine betäubende Wirkung. Schneller verdaut wird die Nahrung definitiv dadurch nicht. Das gilt auch für Kräuterschnäpse, obwohl Kräuter an sich die Verdauung ankurbeln. Von den Kräutern ist außer dem Geschmack in vielen Schnäpsen aber ohnehin nur noch wenig übrig. Wer sich nach dem mächtigen Speisen wieder besser fühlen will, sollte zu Pfefferminztee oder Kamillentee

greifen.

Wer fettig isst, verträgt mehr Alkohol

Quatsch! Durch das Essen verlangsamt sich die Alkoholaufnahme ins Blut nur, betrunken ist man - mit oder ohne Fett - letztendlich gleich stark.

Männer vertragen mehr als Frauen

Das Gerücht stimmt. Die simple Erklärung: Männer haben mehr Körpermasse. Der Alkoholspiegel ist beim Genuss der gleichen Menge Alkohol insgesamt niedriger als bei Frauen.

Hält uns Alkohol wirklich warm? Oder ist auch das nur einer der Mythen?

Mit Alkohol schläft man schnell ein

Das stimmt teilweise. Wahr ist, dass man durch Alkohol besser einschläft, weil er entspannt. Allerdings ist es kein erholsamer Schlaf, weil der Alkohol die Schlafqualität mindert. Betrunkene Menschen schlafen demnach unruhiger. Es ist sogar wahrscheinlicher, dass man aufwacht, sobald die Wirkung des Alkohols nachlässt.

Wasser zum Alkohol verhindert einen Kater

Das stimmt zumindest in Ansätzen. Zwar kann Wasser zum Alkohol nicht unbedingt jeden Kater verhindern, aber zumindest eine Linderung von Kater-Symptomen ist sehr wahrscheinlich. Die beim Kater entstehenden Kopfschmerzen sind grundsätzlich ein Zeichen unseres Körpers, der die Dehydrierung, also Flüssigkeitsmangel, signalisiert. Der Alkohol entzieht dem Körper Flüssigkeit (Wasser) und reagiert mit Kopfschmerzen, um uns zu warnen. Entsprechend hilft eine zusätzliche Flüssigkeitsaufnahme dem Körper weiter und mindert Kopfschmerzen. Wobei es keine Faustregel gibt, wie viel Wasser man zum Alkohol trinken soll. Als passend wird aber häufig ein Glas Wasser pro Glas Wein oder Bier geraten.

Alkohol macht abhängig

Das ist kein Gerücht. Wenn man es genau nimmt, dann ist Alkohol ein Gift. Und leider gewöhnt sich unser Körper daran, wenn wir es regelmäßig konsumieren. Erste Anzeichen für eine Sucht sind, dass der Betreffende den starken Wunsch oder eine Art Zwang verspürt, Alkohol zu trinken. Zudem haben Betroffene keine vollständige Kontrolle mehr darüber, wann sie zu trinken beginnen, wann sie aufhören und welche Menge konsumiert wird. Typisch sind außerdem körperliche Entzugssymptome wie Händezittern, Schweißausbrüche, Herzjagen oder innere Unruhe.

Alkohol hält warm

An diesem Gerücht halten wir uns im Winter genauso gern fest wie an unseren Glühweintassen. Doch der Mythos ist falsch. Zwar wirkt die Wärme von Glühwein und Grog zunächst wohltuend, weil der Alkohol die Blutgefäße weitet. Die Freude ist allerdings nur kurz. Denn durch die erweiterten Blutgefäße gelangt mehr Blut an die Hautoberfläche und dem Körper geht Wärme verloren. Die Folge: Die Körpertemperatur sinkt.

Bier macht dick

Auch Quatsch! Bier macht nicht dick. Wein oder Milch haben deutlich mehr Kalorien. Erst viel Bier führt zum Bierbauch. Und Bier verstärkt den Hunger. Die Kalorien des zusätzlichen Essens führt eher zur Gewichtszunahme als das Bier allein.

Anzeige