GESUNDHEIT GESUNDHEIT

Akupunktur: Werden Kosten von der Krankenkasse übernommen?

Akupunktur: Werden Kosten von der Krankenkasse übernommen?
Oft ist unklar, welche Kosten für alternative Heilverfahren die Krankenkassen übernehmen. © picture alliance / Bildagentur-o, C.Ohde/Bildagentur-online

Kosten für Akupunkturbehandlungen

Eine Akupunkturbehandlung kostet je nach Behandlungsdauer- und aufwand etwa 30 bis 70 Euro pro Sitzung. In einigen Fällen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten teilweise oder sogar ganz. Genau Auskünfte darüber erhalten Sie bei ihrer Krankenkasse. Viele private Krankenkassen erstatten die Kosten für Akupunktur zur Schmerzbehandlung.

Die Akupunktur ist eine Methode aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Das Konzept beruht auf der Annahme, dass der Körper von einer Energie (Qi) durchdrungen wird, die den Körper auf sogenannten Meridianen (Leitbahnen) durchströmt. Sind diese Energieströme gestört, können dadurch Krankheiten entstehen. Die Akupunktur soll die Energieströme wieder in Einklang bringen und dadurch die Krankheitssymptome lindern.

Bei chronischen Beschwerden der Lendenwirbelsäule oder chronischen Schmerzen im Kniegelenk übernehmen die gesetztlichen Krankenkassen seit dem 1. Januar 2007 die Kosten für eine Akupunktur-Behandlung. Bei anderen Beschwerden und wenn Ihr Versicherungsvertrag keine eindeutigen Regelungen enthält, ist es empfehlenswert, sich mit der Krankenkasse in Verbindung zu setzen.

Anzeige