Aktion für besseres Selbstwertgefühl: Dreifache Mutter lässt mitten in der Stadt die Hüllen fallen

Selbstexperiment als Zeichen der Rebellion

"In einer Gesellschaft, die von unseren Selbstzweifeln lebt, ist sich selbst lieben eine Art der Rebellion", schreibt Amy Pence-Browns in ihrem Video. Darin zu sehen ist ein mutiges Selbstexperiment, das die Amerikanerin für mehr Selbstvertrauen gestartet hat.

Weiter kann man im Video sehen, wie sich die dreifache Mutter im Bikini mitten auf einen Markt in Boise (Idaho, USA) stellt, bewaffnet mit einer Tafel und zwei Filzstiften. Sie will wissen: Wie kritisch ist die Gesellschaft wirklich? Auf einer Tafel, die vor ihr steht, erklärt sie ihr Vorhaben: "Ich stehe hier für jeden, der einmal Probleme mit seinem Selbstvertrauen hatte, so wie ich. Aber alle Körper sind wertvoll. Um zu unterstützen, dass man sich selbst liebt, malt ein Herz auf meinen Körper." 

"Ich hatte Angst"

Inspiriert wurde die Bloggerin von einer jungen Engländerin, die die Aktion in London startete. Der Unterschied war allerdings, dass Jae West schlank und jung ist. Amy und ihre Freundinnen fragten sich also, ob das Experiment auch funktionieren würde, wenn eine Frau mit knapp 40 und mehr Rundungen in der Öffentlichkeit ihre Hüllen fallen lassen würde.

"Ich hatte Angst, dass die Polizei mich wegschicken würde, oder dass die Leute mich beleidigen würden, oder dass niemand ein Herz auf meinen Körper malen würde und ich da alleine stehen würde, weinend", schreibt Amy auf ihrer Internetseite, "Im Endeffekt traf nichts von dem zu, außer dass ich geheult habe." 

Was passiert ist, nachdem Amy sich ausgezogen hat, sehen Sie im Video!

Anzeige