GESUNDHEIT GESUNDHEIT

After-Sun-Test: Aloe Vera und Joghurt lindern Sonnenbrand

Sonnenbrand: Diese After-Sun-Produkte helfen
Sonnenbrand: Diese After-Sun-Produkte helfen Eine Medizinerin klärt auf 00:01:59
00:00 | 00:01:59

After-Sun-Produkte sollen in erster Linie kühlen

Viele Menschen legen sich an schönen Sommertagen gerne stundenlang in die pralle Sonne. Die Folge: Ein Sonnenbrand. Allgemeinmedizinerin Dr. Annette Dröge erklärt, womit ein schmerzhafter Sonnenbrand behandelt werden sollte - und womit besser nicht.

Wichtig ist, dass Sie folgende Verhaltenstipps berücksichtigen, sobald Sie Anzeichen eines Sonnenbrandes an sich feststellen. Sofort aus der Sonne gehen, in den Schatten wechseln und zur Ruhe kommen. Am besten setzen Sie sich hin oder Sie legen sich hin, um das Herz-Kreislaufsystem in den Griff zu bekommen. Mindestens genauso wichtig: viel Wasser trinken und die betroffenen Stellen kühlen. Aber womit?

Fettende Cremes?

"Dicke Creme-Pasten, womöglich noch parfümiert, schmieren die Haut zu - sie kann nicht mehr atmen und es kommt kein Kühlungseffekt auf", sagt Dr. Annette Dröge.

Baby-Puder?

Sonnenverbrannte Haut mit Puder zu bestreuen, ist auch keine gute Idee. Die feinen Puder-Partikel kleistern die Poren zu. Von Kühlung oder Regeneration der Haut keine Spur.

So finden Sie das perfekte After-Sun-Produkt

Mit Joghurt oder Quark kühlen?

Klar, die Milchprodukte kühlen die Haut. Aber: "Quark wird durch die Körperwärme auf der Haut bröckelig und es fängt schnell an zu riechen", sagt die Medizinerin. Das ist nicht jedermanns Sache.

Aloe-Vera-Gel oder After-Sun-Lotion?

Das Aloe-Vera-Gel spendet sehr viel Feuchtigkeit, die der Haut gut tut. Auf der Gel-Basis sind auch viele After-Sun-Lotions. "Probieren Sie am besten schon vor dem Sonnenbad aus, welches Produkt Sie gut vertragen und womit Sie gut zurechtkommen", rät Dr. Dröge. Durch eine After-Sun-Behandlung mit Aloe-Vera-Gel oder After-Sun-Lotion kann der Sonnenbrand gut abheilen und die Haut wird repariert. Von Baby-Puder oder stark fettenden Cremes lassen Sie also lieber die Finger.

Anzeige