HAARPFLEGE

Afro: Diese Pflege benötigt die voluminöse Mähne

Afro Haarpflege
Afros sehen einfach bezaubernd aus, doch der perfekte Look benötigen sehr viel Pflege! © Getty Images/iStockphoto, javi_indy

So pflegen Sie Ihr Afro Lockenpracht richtig

Wunderschöne Korkenzieherlocken sind so pflegeleicht: Gerade noch aus dem Bett gefallen, schon sitzt die voluminöse Lockenpracht perfekt – oder? Leider falsch gedacht, denn ein gesunder Afro ist extrem pflegeintensiv und zeitaufwändig. 

Volumen pur mit der Afro-Frisur

Jeder Afro-Frisur liegt eine ganz spezielle Haarstruktur, -dichte und -oberfläche zugrunde. Generell werden Haare, auch Kurzhaarfrisuren, in diese vier Haartypen unterteilt:

  1. glattes Haar
  2. welliges Haar
  3. lockiges Haar
  4. krauses oder spiralförmiges Haar

Von einem Afro spricht man ab Stufe 4. Beim Afro kann das krause oder spiralförmige Haar bis auf 75 Prozent der eigentlichen Haarlänge zusammenschrumpfen. Spezielle Pflegeprodukte für diesen Haartyp können im Internet, im Friseurbedarf oder im Afroshop erworben werden.

So kämmen Sie Ihren Afro schmerzfrei

Voraussetzung für das schmerzfreie Kämmen des Afros ist die pflegende Vorbereitung bei der Haarwäsche und das richtige Werkzeug: grob und lang gezinkter Haarkamm, Denman Brush, Rundbürste, Haarschere und Fingerspitzengefühl.

Fetten Sie vor dem Kämmen vor allem Ihre Haarspitzen einem nährenden Haaröl wie Argan- oder Kokosöl ein. Das erleichtert nicht nur das Durchkommen durch den Afro, sondern verleiht Ihrem Haar auch einen natürlichen Glanz. Grundsätzlich lässt sich das Haar im feuchten Zustand am besten zähmen. Kämmen Sie mit dem Kamm, der Denman Brush oder Ihren Fingerspitzen zuerst die Haarenden und arbeiten Sie sich bis zum Haaransatz hoch.

Versuchen Sie kleine Knötchen im Haar vorsichtig zu entwirren. Es empfiehlt sich, das lockige Haar in einzelne Partien zu unterteilen und diese nach dem Kämmvorgang vorsichtig miteinander zu verdrehen, um weiterer Knötchenbildung vorzubeugen.

Wie wasche ich meinen Afro richtig?

Ihren Afro sollten Sie nicht öfter als ein bis zweimal wöchentlich mit sulfatfreiem Shampoo waschen. Sulfate sorgen für eine trockene und nicht fettende Kopfhaut, was bei einem krausen Afro aber nicht erwünscht ist, da die spiralförmige Haarstruktur sowieso schon sehr fein und porös ist. Deshalb sollten Sie den Afro, vor allem in den Haarlängen, mit genügend Feuchtigkeit in Form von Moisturizern verwöhnen.

Im shampoofreien Zeitraum können Sie Ihr Haar mit der Co-Wash-Methode auffrischen. Dabei werden die Haare lediglich mit einer Spülung oder einer Kur gewaschen.

So waschen Sie Ihren Afro schonend:

  • nicht wild durcheinanderkneten, sonst gibt`s Knoten
  • Partien abteilen und diese mit Shampoo einschäumen
  • Shampoo auswaschen, den Afro währenddessen kämmen, die gekämmten Haarpartien eindrehen
  • reichhaltige und qualitativ hochwertige Spülung und Kur in den Afro einmassieren
  • Nochmals kämmen und Haare wieder einrollen oder flechten
  • Pflege aus den eingedrehten Haarsträhnen ausspülen
  • Afro ein paar Minuten in ein Baumwollshirt oder ein Mikrofließ-Handtuch einwickeln
Selber Haareschneiden mit Vier-Zopf-Schnitt
Selber Haareschneiden mit Vier-Zopf-Schnitt Dieser Haarschnitt stellt alles auf den Kopf 00:02:31
00:00 | 00:02:31

Wenn Sie an weiteren Beiträgen rund um die Themen Haar- und Hautpflege, Make-up Looks und Nageldesign interessiert sind, klicken Sie sich doch durch unsere Videoplaylist oder stöbern Sie in der Kategorie 'Beauty'!

Anzeige