Adoption nach Krebstod: Beste Freundin nimmt vier Töchter auf

Paar adoptiert Kinder der verstorbenen Freundin
Paar adoptiert Kinder der verstorbenen Freundin Diese Freundschaft geht über den Tod hinaus 00:02:42
00:00 | 00:02:42

Diese Freundschaft geht über den Tod hinaus

Die Amerikanerin Elisabeth Diamond ist acht Monate nachdem ein Hirntumor bei ihr diagnostiziert wurde, gestorben. Die Alleinerziehende Mutter hinterließ vier Töchter im Alter von fünf bis zwölf Jahren: Lily, Ella, Samona und Tara. Die Vierfach-Mom Elisabeth arbeitete als Autorin und Künstlerin - bis sie mit nur 40 Jahren dem Krebs erlag.

Laura und Rico Ruffino haben jetzt sechs Töchter.
Laura und Rico Ruffino haben zu ihren zwei leiblichen Töchter vier adoptiert. © youcaring.com

Elisabeths beste Freundin Laura Ruffino versprach ihr, für das Wohl der Mädchen zu sorgen. Und ihr Versprechen haben Laura und ihr Mann Rico auch gehalten: Quasi über Nacht verdoppelten sie ihre Familie und adoptierten die vier Mädchen - ohne diese lebensverändernde Entscheidung auch nur einen Moment in Frage zu stellen. Zusammen mit ihren zwei leiblichen Töchtern haben die Ruffinos nun sechs Mädchen.

"Wenn etwas so unerwartet passiert, musst du diese Herausforderung akzeptieren, so gut du kannst", sagte Rico Ruffino '7 Eyewitness News'. Seitdem Elisabeth im April starb, ist die Unterstützung für ihre vier Töchter grenzenlos. Freunde haben auf der Crowdfunding-Seite 'You Caring' dazu aufgerufen, für die Familie zu spenden. Bisher kamen schon 43.000 Dollar für die Diamond-Mädchen zusammen.

Auch ein größerer Küchentisch und eine XXL-Kühlschrank wurden für die neue Großfamilie gespendet. Eine Adoption mit Herz, die zeigt, was wahre Freundschaft bedeutet.

Anzeige