Achtjährige als Geburtshelferin: Tochter hilft Mutter bei Entbindung

Achtjährige als Geburtshelferin
Jazmine mit ihrem kleinen Bruder im Arm © © Courtesy of Krystle Garcia

Weil Notarzt zu spät kam: Achtjährige leistet Geburtshilfe

Ein achtjähriges Mädchen ist in Tampa/Florida ungeplant Geburtshelferin ihrer Mutter geworden. Die Tochter half, ihren kleinen Bruder auf die Welt zu bringen, bis die Notärzte vor Ort waren.

Anzeige

Krystlen Garcia war alleine mit ihrer Tochter zu Hause, als bei ihr in der 38. Schwangerschaftswoche die Wehen einsetzten. Natürlich alarmierte sie sofort den Notdienst, jedoch bahnte sich das Baby schon seinen Weg auf die Welt, bevor die Notärzte eintreffen konnten. So musste kurzerhand ihre Tochter einspringen und der Mutter bei der Geburt beistehen.

Die achtjährige Jazmine blieb ganz ruhig, als sie über das Telefon den Anweisungen einer Krankenschwester folgte, den Kopf und die Schultern des Neugeborenen zu stützen und notwendige Utensilien im Haushalt zusammenzusuchen. "Kannst du ein paar saubere Handtücher finden und eine Decke, um das Baby darin einzuwickeln?", fragte die Notärztin die Achtjährige über das Telefon. Auch Schnürsenkel oder Bindfaden und eine Sicherheitsnadel sollte Jazmine besorgen, denn solche Schnüre sind in einem Notfall dafür gedacht, die Nabelschnur abzubinden. Mit der Sicherheitsnadel kann nachgeholfen werden, wenn die Fruchtblase nicht von alleine aufbricht.

Die Notärzte trafen zum Glück nach ein paar langen Minuten doch noch ein und konnten das tapfere Mädchen ablösen. Der kleine Bruder von Jazmine kam kerngesund noch bei der Familie zu Hause auf die Welt. Dann wurden Mutter und Kind ins nächste Krankenhaus gebracht.

Krystlen war erstaunt, wie ruhig ihre Tochter während der Entbindung geblieben war. Denn trotz ihres jungen Alters hat Jazmine sehr souverän den Anleitungen der Notärztin Folge geleistet. Das Ereignis hat Mutter und Tochter auf jeden Fall noch näher zusammen gebracht.