ABNEHMEN ABNEHMEN

Abnehmen mit Schokolade: Wann Schoki schlanker macht

Abnehmen mit Schokolade: Wann Schoki schlanker macht
© Elisabeth Klein - Fotolia, unknown

Abnehmen mit Schokolade

Schokolade verführt, betört die Sinne, schenkt wunderbare Augenblicke. Warum also auf sie verzichten? Wer seinem Körper was Gutes tun und wieder in Form kommen möchte, sollte sich die süßen Momente nicht verwehren. Schließlich wollen wir unser Wohlgefühl steigern und nicht mindern.

Dass Abnehmen mit Schokolade keine Utopie ist, zeigen die Ernährungs-Wissenschaftler Karin und Roland Possin in ihrem neuen, gleichnamigen Buch. Dieses sagt: Sie müssen keine Schokolade essen, um abzunehmen. Aber Sie können! Die Ernährungswissenschaftler Karin & Roland Possin haben ein ausgeklügeltes Zwei-Wochen-Programm für Sie entwickelt, bei dem Sie auf Ihre geliebte Schokolade nicht verzichten müssen: 34 leckere Rezepte zum Schlemmen und Genießen. Und als Belohnung Schokolade. Jeden Tag. Denn das Erfolgsrezept ist, dass man so keinen Heißhunger bekommt und eine ganze Tafel auf einmal ist. Hier steht der Genuss im Vordergrund - und nicht die hemmungslose Gier.

Schokolade als guter Freund

Nur wer gut drauf ist, bringt die Energie für eine Extraportion Sport und Disziplin für kontrolliertes Essen auf. Wer sich den Schoko-Genuss gänzlich verbietet, provoziert unkontrollierte Schokoladen-Orgien und schürt die Schokobesessenheit. Wer sich die Schokolade zum Freund macht, kann die süße Verführung mit einem gesunden Speiseplan verbinden. So kann das Wohlfühlgewicht erreicht und dauerhaft auch gehalten werden.

10 bis 20 Gramm dunkle Schokolade mit mindestens 70 Prozent Kakaoanteil täglich haben eine lebensverlängernde Funktion allererster Ordnung! Wenn Sie nicht gerade jeden Tag eine ganze Tafel verputzen, können Sie die leckere Schokolade mit Freude und Genuss essen, ohne Ihrer Linie zu schaden. Übertreiben Sie aber nicht, denn 100 Gramm der samtig-weichen Verführung in Vollmilch enthalten immerhin 550 Kalorien. Und dann ist es mit der Traumfigur schneller vorbei, als Sie Schokolade sagen können.

Das Gehirn wird von Schokolade mit dem Glückshormon Serotonin versorgt. Das beschert uns ruhige, entspannte und eben glückliche Momente. Doch nicht nur kakaohaltige Süßigkeiten sind ein vorzüglicher Lieferant für das Glückshormon. Der Genuss von Vollkornprodukten, Obst, Trockenfrüchten, Milch, Joghurt, Buttermilch oder auch Kefir sorgt für einen konstanten Serotoninspiegel. Das Bedürfnis nach dem Extra-Schokokick sinkt.

Anzeige