ABNEHMEN ABNEHMEN

Abnehmen als Wettkampf: Neue Portale bieten Geld als Motivation

Abnehmen als Wettkampf
Abnehmen als Wettkampf mit neuen Portalen aus den USA © picture alliance / dpa Themendie, Monique Wüstenhagen

Anbieter der Portale schwören auf das Abnehmen als Wettkampf

Abnehmen und dabei auch noch Geld verdienen? Klingt verlockend... Und es gibt tatsächlich einige Portale aus den USA, die so etwas anbieten: Geld einsetzen, auf einen bestimmten Gewichtsverlust wetten - und im besten Fall einen hohen Gewinn einstreichen. Es ist eine Methode, die ein paar Vorteile hat - und viele Tücken.

Von Christiane Mitatselis

Mogeln ist angeblich schwer möglich. ‚Dietbetter‘ verlangt zum Start einer Abnehmwette ein Foto, das den Teilnehmer auf einer digitalen Waage zeigt - mit gut erkennbarer Gewichtszahl. Andere Portale fordern ein offizielles Wiegen beim Arzt. Bei Auffälligkeiten schreitet eine Jury ein. Man wettet dann zum Beispiel entweder auf vier Prozent Gewichtsverlust in vier Wochen oder zehn Prozent in sechs Monaten. Und liefert am Ende als Beweis wieder ein Foto.

Einigen Menschen soll das Abnehmen so gelingen, das versprechen die Anbieter zumindest. Bei ‚Healthywage‘ sind Fotos und Berichte begeisterter Teilnehmer zu finden: "45 Kilo verloren und 1.000 Dollar verdient!¨, jubelt eine Dame. Eine andere ist um 55 Kilo leichter und 1.300 Dollar reicher - die übliche Reklame für Diäten. Skepsis ist wie immer angebracht.

Wer mehr als 20 Kg abnehmen will, braucht ärztliche Betreuung

Geeignet mögen Abnehmwetten für Menschen sein, die schnell ein paar Kilos verlieren wollen und Schwierigkeiten haben, sich zu motivieren und einen Einstieg ins Fasten zu finden. Ein Geldeinsatz und die Aussicht auf einen Gewinn können helfen, den inneren Schweinehund zu überwinden. Zum Beispiel, wenn sich nach den Weihnachtsfeiertagen die vielen Plätzchen und Schokokugeln auf den Hüften bemerkbar machen. Fünf Kilo runter in fünf Wochen, warum nicht? Allerdings kann man auch einfach mit Freunden oder Kollegen wetten.

Daher stammt die Idee übrigens. Der Dietbetter-Erfinder wurde dadurch inspiriert, dass in seinem Büro in New York ein Diätwettbewerb stattfand und die Kollegen mit viel Motivation abnahmen - so rief er 2012 sein Portal ins Leben.

Wer allerdings nicht nur ein bisschen Hüftgold loswerden will, sondern wirklich übergewichtig ist und langfristig schlanker werden will, muss mehr tun als wetten. Es bringt nichts, sich ein paar Kilo runter zu hungern und glücklich ein paar Dollar einzustreichen. Wer sein Leben nicht ändert, nimmt danach wieder zu. Im schlimmsten Fall stellt sich die böse Variante des Jojo-Effekts ein - heißt: Man wiegt nachher mehr als vorher.

Wer 20 Kilo oder mehr verlieren will, der braucht einen Plan und am besten ärztliche und sporttherapeutische Betreuung. Es muss geklärt werden, wo die Ernährungs-und Verhaltensfehler liegen, die zum Übergewicht geführt haben. Im Grunde ist es einfach: Die Kalorienzufuhr muss gesenkt, der Verbrauch erhöht werden. Die Umsetzung erfordert Diszplin, da vor allem süße und fettige Lebensmittel vermieden werden müssen. Und gleichzeitig Bewegung ins Leben kommen muss. In Form von Radfahren, laufen, schwimmen - von Ausdauersport, der viele Kalorien verbrennt. Nur so kann man abnehmen und das Gewicht halten.

Wer einen solchen Plan hat, der kann natürlich nebenher Wetten abschließen, um einen zusätzlichen Anreiz zu haben und sich auch mit anderen Abnehmern auszutauschen. Das Geld, das man Idealfall gewinnt, kann in die neue Garderobe investiert werden, wenn die alten Hosen am Ende viel zu weit sind. Eine weitere motivierende Aussicht.

Anzeige