BEAUTY BEAUTY

90-60-90 verschwindet: Pralle Kurven bald Geschichte?

Hat Beyonce auch 90-60-90?
90-60-90? © Supplied by WENN.com, ZCVA

Maße 90-60-90 werden immer seltener

Üppige Oberweite und Hüfte, schmale Taille – so sahen noch die meisten die Frauen in den 50er-Jahren aus. Doch britische Forscher schlagen Alarm. Die Topfigur 90-60-90 stirbt aus.

Eine großangelegte Studie unter 500 Frauen offenbart den Trend, dass sich die Physiognomie der Frau in den vergangenen Jahrzehnten immer stärker wandelt. Wie die ‚Daily Mail’ unter Berufung auf die Studie berichtet, werden Frauen immer größer – rund 4 Zentimeter. Daher werden sie natürlich auch schwerer und das um etwa 3,4 Kilo. Am gravierendsten hat sich dadurch der Taillenumfang verändert. Er ist um 18 Zentimeter deutlich gestiegen.

Das Problem dabei ist, dass sich der Hüft- und Brustumfang nicht im gleichen Tempo verändert. Um es bildlich auszudrücken: Der Frauenkörper, der aussieht wie eine Sanduhr, ist vom Aussterben bedroht. Frauen gleichen immer mehr einem Rechteck.

Mehr Sport für 90-60-90

90-60-90 verschwindet: Pralle Kurven bald Geschichte?
© dpa, B0193 Bert Reisfeld

Doch noch ist nicht alles verloren. Es gibt ein Rezept gegen den Trend. Der ist aber mit Aufwand verbunden. Das Zauberwort heißt Sport. Ausdauersport und Kraftübungen verleihen der Figur wieder die typische Form einer Sanduhr. Speziell die Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur muss dabei gestärkt werden. Und das geht ja schon mit einfachen Sit-ups und Kniebeugen. Und wer weiß, vielleicht sieht man schon bald wieder mehr Frauen, die aussehen wie Marilyn Monroe - die perfekte Sanduhr.

Anzeige