8 abgefahrene Tatsachen über den Nikolaus

8 abgefahrene Tatsachen über den Nikolaus
8 abgefahrene Tatsachen über den Nikolaus Das sollten Groß und Klein wissen 00:01:28
00:00 | 00:01:28

Nikolaus beschenkt brave Kinder

Seit rund 1000 Jahren zieht der Nikolaus in der Nacht zum 6. Dezember durchs Land, um brave Kinder zu beschenken. Viele stellen dazu Stiefel vor die Tür. Um freche Kinder zu bestrafen, hat er oft einen grimmigen Begleiter: Knecht Ruprecht oder Krampus.

Der verehrte Sankt Nikolaus gilt als Verschmelzung von zwei historischen Persönlichkeiten. Neben Bischof Nikolaus von Myra (um 280 bis um 350) in Kleinasien ist es der 564 gestorbene Abt Nikolaus des Schweizer Klosters Sion. Der Wohltäter soll armen Mädchen Geld für die Aussteuer zugesteckt haben. Daraus entwickelte sich vermutlich die Tradition, Kinder in seinem Namen zu beschenken.

Niederländische Auswanderer brachten Nikolaus (Sinterklaas) im 17. Jahrhundert nach Amerika. Das Aussehen des daraus entwickelten Santa Claus prägte wiederum unser heutiges Bild vom Weihnachtsmann als altem Herrn mit weißem Bart, rotem Mantel und Zipfelmütze.

Noch mehr abgefahrene Tatsachen über den Nikolaus, die Sie bislang so nicht kannten, erfahren Sie jetzt in dem Video.

Anzeige