LIEBE LIEBE

7 Dinge, die den perfekten Hochzeitsgast ausmachen

Bild: 7 Dinge, die den perfekten Hochzeitsgast ausmachen
So werden Sie zum absoluten Vorzeigegast! © Getty Images/iStockphoto, knape

Es gibt Faux-Pas, die wirklich jeder Hochzeitgast vermeiden sollte!

Sie waren in diesem Jahr bereits auf einigen Hochzeiten eingeladen und haben immer wieder mitbekommen, wie sich die Braut über das Verhalten des ein oder anderen Gastes aufgeregt hat? Verständlich, denn es gibt einfach Dinge, die ein geladener Hochzeitsgast absolut vermeiden sollte. Was Sie zum absoluten Vorzeigegast einer jeden Hochzeit macht? Hier finden Sie es heraus!

1. Rechtzeitig zu- oder absagen

Natürlich ist es schwer zu sagen, was man in einem halben Jahr um 13 Uhr an einem Samstagnachmittag vorhat. Aber wenn Ihnen zu dem genannten Hochzeitstermin kein triftiger Grund einfällt, aus dem Sie verhindert sein werden, dann sagen Sie dem Hochzeitspaar so früh wie möglich Bescheid. Langes Rumdrucksen und Überlegen macht es für das Paar nicht einfacher, bei Zeiten die Hochzeit planen zu können.

2. Pünktlich sein

Auch wenn Sie unter Ihren Freunden dafür bekannt sind, dass Sie gerne einmal eine halbe Stunde zu spät zu Verabredungen kommen: Bei einer Hochzeit sollten Sie auf diesen Tritt ins Fettnäpfchen dringlichst verzichten! Denn dadurch stören Sie die Zeremonie und zeigen dem Hochzeitspaar, dass sie Ihnen wohl nicht so wichtig sind, als dass Sie Ihren Zeitplan für sie in den Griff bekommen.

3. Kleiderordnung beachten

Wenn es keine konkreten Kleidungsvorschriften gibt, dann gilt aus Anstand immer Folgendes: Ein weißes Kleid trägt an diesem besonderen Tag nur eine Person: die Braut! Auch wenn Ihr frischer Urlaubsteint im weißen Chiffonkleid besonders toll aussieht, sollte Sie darauf verzichten. Spielen Sie mit dem Gedanken, an der Hochzeit ein schwarzes Kleid zu tragen, sprechen Sie dies vorher mit der Braut ab. Manche sind über diese Kleiderwahl nämlich nicht sonderlich amused.

4. Sitzordnung akzeptieren

Auch, wenn Sie nicht am Tisch mit Ihren guten Freunden sitzen, fangen Sie natürlich nicht damit an, die Tischkärtchen wild auszutauschen! Das sorgt für Unruhe und im dümmsten Fall treten Sie damit Ihren zugewiesenen Tischpartnern gehörig auf die Füße. Seien Sie stattdessen offen für neue Gespräche und nutzen Sie zur Not einfach die Zeit nach dem Essen, um die Sitzordnung etwas aufzulockern.

5. Niemals spontan Gäste einladen

Seit Kurzem daten Sie den süßen Flirt aus Ihrer Lieblingsbar? Das ist ja wunderbar, nur zwei Wochen vor der Hochzeit die Braut zu fragen, ob Sie Ihren Flirt mit zur Feier nehmen dürfen, ist ein absolutes No-Go! Das bringt nur die Planung durcheinander und Ihre Freundin auf die Palme.

6. Brautstrauß fangen

Auch, wenn Sie nicht beabsichtigen in nächster Zeit zu heiraten: Seien Sie so gut und tun Sie wenigstens so, als möchten Sie den Brautstrauß unbedingt fangen. Denn es ist nicht gerade schön für die Braut, wenn Sie bei dieser Tradition einen Haufen Mädels hinter sich stehen hat, die sich gegenseitig beim Versteckspiel übertreffen.

7. Handy ausschalten

Das gilt nicht nur beim Essen, sondern insbesondere auch in der Kirche! Niemand will in die peinliche Situation geraten, wild in der XXL-Tasche kramen zu müssen, während einen der Pfarrer mit strafenden Blicken fokussiert.

Video: Das halten Männer wirklich von der Idee zu heiraten

Das halten Männer wirklich von der Idee zu heiraten
Das halten Männer wirklich von der Idee zu heiraten Bis dass der Tod uns scheidet? 00:00:47
00:00 | 00:00:47
Das macht eine wahre Blowjob-Göttin aus
Das macht eine wahre Blowjob-Göttin aus Oralverkehr 00:01:24
00:00 | 00:01:24

Wenn Sie sich noch für weitere Beiträge aus dem Bereich Liebe, Lust und Partnerschaft interessieren, dann klicken Sie sich doch einfach mal durch unsere Video-Playlist.

Anzeige