"50/50 - Freunde fürs (Über)Leben" - Filmkritik

02.05.12 12:20
"50/50 - Freunde fürs (Über)Leben" - Filmkritik
Bildquelle: dpa bildfunk
 

3,5 von 5 Punkten

Wie lustig kann und darf ein Film sein, in dem ein Krebskranker nur 50 Prozent Überlebenschance hat? Regisseur Jonathan Levine hat sich gedacht: Machen wir auch beim Genre 50/50 – Hälfte Komödie, Hälfte Drama. Ob sein Konzept aufgeht? Er hat zumindest schon mal eins richtig gemacht: den hinreißenden Joseph Gordon-Levitt für die Hauptrolle verpflichtet.

Er braucht nur einmal herrlich pflichtbewusst in die Kamera zu schauen, wenn er als Adam Lerner brav erst bei Grün über die Straße geht, obwohl weit und breit kein Auto zu sehen ist, und der Zuschauer ist sicher: Es ist die größte Gemeinheit überhaupt, dass ausgerechnet diesen unschuldigen Burschen eine potenziell tödliche Krankheit erwischt. Adam ist Radiojournalist mit Idealen und gerade mal 27. Und nun soll es das vielleicht schon gewesen sein?

Mit wem soll Adam über seine Probleme reden? Seine Freundin Rachel (Bryce Dallas Howard) will nicht mit in die Klinik zur Chemotherapie. Adams Mutter (Anjelica Huston) neigt zu Gluckengehabe und hat genug mit seinem alzheimerkranken Vater zu tun. Die Kliniktherapeutin (hübsch unsicher: Anna Kendrick aus der ‚Twilight‘-Serie) strotzt nur so vor Unerfahrenheit. Bleibt Adams bester Freund Kyle (herrlich ungeniert: Seth Rogen), der in Adams Erkrankung vor allem eine Chance sieht, Bräute aufzureißen.

Erfrischend anders

Die erste Hälfte des Films bezieht ihre Lacher vor allem aus der Unsicherheit der Beteiligten, was allerdings ein bisschen wenig ist für ein solch komplexes Thema. Nur 50 Prozent der galgenhumorigen Gags zünden, und das, obwohl alle Schauspieler wirklich überzeugend agieren. Dann muss Jonathan Levine mit seinem heiklen Thema doch noch die Kurve zur Ernsthaftigkeit kriegen. Wenn es plötzlich ernst und hochemotional wird, fühlt sich der Zuschauer plötzlich wie in einem anderen Film. Dazu war es vielleicht nicht die geschickteste Wahl, die Geschichte aus der Sicht des Krebspatienten zu erzählen.

So ist Levines ‚50/50 – Freunde fürs Überleben‘ sicher nicht der große Wurf, aber lobenswert für den Ansatz, das Thema einmal erfrischend anders und unemotional anzugehen, auch wenn das nicht ganz bis zum Ende durchgehalten wird. Und die begeistert aufspielenden Hauptdarsteller, allen voran Joseph Gordon-Levitt, machen den Film allemal sehenswert.

Von Mireilla Zirpins

ANZEIGE
Meghan Trainor
Das sagt sie zum Photoshop-Skandal
Das sagt sie zum Photoshop-Skandal
Meghan Trainor zu dick?

„Wenn du nicht abnimmst, wirst du keinen Erfolg haben“. Das haben die Plattenbosse US-Star Meghan Trainor vorausgesagt und die Sängerin in einem Musikvideo einfach schlank geschummelt.

Erziehungsmethoden: Lob statt Strafe
SO behalten Sie als Mutter die Nerven
SO behalten Sie als Mutter die Nerven
Wann Strafen überzogen sind

Etwas Strenge ist okay. Doch die Nerven verlieren und das Kind zur Strafe aussetzen wie jüngst in Japan? Bitte nicht, sagt unsere Autorin.

weiterlesen
Löw nimmt Schweinsteiger und Hummels mit - Aus für Reus
Festgelegt
 

Bei Bastian Schweinsteiger und Mats Hummels glaubt Joachim Löw weiter an tragende EM-Rollen - den verletzten Marco Reus hat der Bundestrainer dagegen aus seinen Titel-Plänen gestrichen.

DIE WELT DER STARS
Meghan Trainor
Das sagt sie zum Photoshop-Skandal
Das sagt sie zum Photoshop-Skandal
Meghan Trainor zu dick?

„Wenn du nicht abnimmst, wirst du keinen Erfolg haben“. Das haben die Plattenbosse US-Star Meghan Trainor vorausgesagt und die Sängerin in einem Musikvideo einfach schlank geschummelt.

Meyer-Wölden
Sie schockt Fans mit diesem Mager-Foto
Sie schockt Fans mit diesem Mager-Foto
Alessandra Meyer-Wölden

Sie wollte ihren Fans einen Gruß aus der Sonne Floridas schicken, doch die Reaktionen, die Alessandra Meyer-Wölden für das Foto bekam, das sie auf ihrem Instagram Account postete, waren ganz sicher nicht die, die sie sich gewünscht hätte.

MODE UND BEAUTY
Fußkettchen sind zurück
Fußkettchen sind so 90ies...äh...2016!
Fußkettchen sind so 90ies...äh...2016!
Welcome back

Ein Trend aus den 90ern ist zurück: das Fußkettchen! Ob in Gold, mit Anhängern oder geflochten: 2016 klimpern die Schmuckstücke in verschiedenen Varianten an unseren Knöcheln.

Kosmetik selber machen
Kosmetik einfach selber machen
Kosmetik einfach selber machen
Natürliches Rouge, Deo & Co.

Ohne künstliche Zusätze,100 Prozent natürlich und vegan: Machen Sie ihr Puder, Rouge und Deo selbst. Wir zeigen Ihnen, wie's geht.

ABNEHMEN
Abnehmen mit Bitterstoffen
Darum ist Rucola gut zum Abnehmen
Darum ist Rucola gut zum Abnehmen
Bitter macht schlank

Herbe Gemüsesorten wie Rosenkohl oder Rauke sind nicht nur gesund, sondern lassen auch die Pfunde purzeln. Sie bändigen die Lust auf Süßes.

Raw till 4
Rohkostdiät so ungesund wie Fast Food?
Rohkostdiät so ungesund wie Fast Food?
Bis 16 Uhr nur Obst und Gemüse

Bei der ‚Raw till 4‘-Diät kommen bis vier Uhr nachmittags nur Obst und Gemüse auf den Teller. Kann das gesund sein? Und wie viel Rohkost ist zu viel?

UNSERE KOLUMNEN
Erwartungen an die Liebe
DARUM sind Ansprüche Beziehungskiller
DARUM sind Ansprüche Beziehungskiller
Erwartungen an die Liebe

Wer nur will, dass alles so ist, wie er es sich vorstellt, der liebt nur sich selbst und seine Erwartungen - meint Liebesexpertin Birgit Ehrenberg.

Schwiegermutter, Kumpels & Co.
So erobern Sie Mutter, Kumpels & Co.
So erobern Sie Mutter, Kumpels & Co.
Neuer Partner - neues Umfeld

Wenn eine Frau dem Mann ihres Leben begegnet ist, hat sie ihn in der Regel nicht für sich allein. Unsere Liebesexpertin weiß, wie man am besten das Umfeld eines Mannes erobert.

HOROSKOPE
Persönliches Horoskop
Horoskope taugen nix? Von wegen!
Horoskope taugen nix? Von wegen!
Zukunft vorhergesagt

Astrologie ist nur Geldmacherei? Seien Sie sich da nicht so sicher! Denn es gibt ein persönliches Horoskop, welches sich wirklich bewahrheitet hat.

Das große Monatshoroskop
Das große Monatshoroskop
Das große Monatshoroskop
DAS erwartet Sie im Mai

Was wird diesen Monat passieren? Finden Sie einen neuen Job oder die große Liebe? Finden Sie heraus, was die nächsten vier Wochen auf Sie zukommt.