SELBERMACHEN SELBERMACHEN

5 Tricks, mit denen Sie ein Drittel der Heizkosten sparen

Schlagen Sie den Heizkosten ein Schnippchen

Bisher verläuft der Winter ja zum Glück sehr mild: Das ärgert zwar die Wintersportler, aber wir Heizkosten-Zahler dürfen uns freuen. Die Energiepreise kennen ja seit Jahren nur eine Richtung: nach oben. Deshalb geht auch das milde Wetter ordentlich ins Geld. Mit ein paar Tricks lassen sich aber durchaus um die 30 Prozent der Kosten einsparen. Das zeigt der Praxistest.

1. Zugluft verhindern

Dazu dichten Sie den Fensterrahmen mit einem Isolierband ab und legen einen Zugluftschutz vor die Haustür. Kosten: Isolierband unter einem Euro pro Meter, Zugluftschutz Haustür: ca. 5 Euro. Zugluft ist der ärgste Feind des Geldbeutels, centweise, aber das 24 Stunden am Tag, weht Ihr Geld aus Fenster und Türen.

2. Regelmäßig Staub vom Heizkörper entfernen

Staub verhindert, dass die Wärme vom Heizkörper in den Raum abgegeben wird. Der Heizkörper wird heißer und die Energiebilanz schlechter.

18 Grad reichen während Ihrer Abwesenheit aus

3. Regelmäßig entlüften

Luft in den Heizungsrohren ist ebenfalls ungünstig. Werden einzelne Heizkörper nicht mehr richtig warm, oder machen sie Geräusche, sollten Sie Luft ab- und Wasser zulassen.

4. Heizkörper frei räumen

Schränke, Sessel oder Vorhänge vor den Heizkörpern sind schlecht. Lassen Sie vor den Heizkörpern mindestens einen Meter frei.

5. Thermostat zurückdrehen

Sind Sie längere Zeit nicht im Haus, dann drehen Sie den Thermostat zurück: 18 Grad reichen während Ihrer Abwesenheit aus.

Beachten Sie diese Tipps, dann ist eine Heizkosten-Ersparnis von 30 bis 35 Prozent drin. Das kann im Einzelfall bis zu 740 Euro pro Heizperiode ausmachen. Sparen können Sie natürlich auch, wenn Sie (bei Gasheizungen) den Energieversorger wechseln!

Anzeige