SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

5. SSW: 5. Schwangerschaftswoche

Entwicklung des Babys in der 5. SSW

Die werdende Mutter erfährt meist um die fünfte Schwangerschaftswoche vom Babyglück, wenn ihre Periode einige Tage ausgeblieben ist. Ein Schwangerschaftstest kann bereits ab dem ersten Tag, an dem die Periode hätte einsetzen sollen, Gewissheit bringen. Tests, die vor dem Ausbleiben der Regelblutung durchgeführt werden, sind dagegen ungenau.

5. Schwangerschaftswoche: Körper der Mutter

Der Körper der Mutter in der 5. SSW: Die Brüste fangen an zu spannen, werden berührungsempfindlich und häufig stellt sich Appetitlosigkeit ein. Viele Schwangere leiden auch unter anhaltender Übelkeit und müssen sich schon beim Gedanken an Essen übergeben. Dadurch kommt es vor der Gewichtszunahme zunächst oft zu einer Gewichtsabnahme.

Die Vagina fühlt sich durch die Schwangerschaftshormone weicher an und ist auch dehnbarer als zuvor. Der Ansatz eines Babybäuchleins ist noch nicht zu erkennen. Bis zur 13. SSW sollte der Kalorienbedarf bei etwa 2200 Kalorien liegen. Dies hängt jedoch individuell von Alter, Größe und Gewicht ab.

Egal wie das Ergebnis des Schwangerschaftstests ausfällt: Sobald die Periode aussetzt, sollten Sie Ihren Frauenarzt aufsuchen. Er kann durch eine Ultraschalluntersuchung die genauen Ursachen feststellen. Im Falle einer Schwangerschaft wird er die ersten Blut- und Urinuntersuchungen durchführen und Ihnen einen Mutterpass ausstellen. Danach müssen Sie bis zur 32. Woche alle vier Wochen zum Frauenarzt, damit er Ihr Gewicht und Blutdruck messen und den Urin auf Eiweiß, Zucker und Bakterien untersuchen kann. Zudem wird der Herzschlag des Kindes kontrolliert und ab der zweiten Schwangerschaftshälfte auch die Lage des Kindes.

Diese Schwangerschaftsbeschwerden sind normal
Diese Schwangerschaftsbeschwerden sind normal Hebamme Franzi gibt Tipps 00:02:38
00:00 | 00:02:38
Anzeige