BEZIEHUNG BEZIEHUNG

3 Tipps, die eine angeknackste Beziehung retten können

Dinge, die in einer Beziehung überhaupt nicht gehen
Dinge, die in einer Beziehung überhaupt nicht gehen So kann das nichts werden! 00:00:39
00:00 | 00:00:39

Video: Dinge, die in einer Beziehung überhaupt nicht gehen

Forscher haben über 40 Jahre hinweg immer wieder Paare untersucht, um die Hauptursachen für eine Trennung ausfindig zu machen. Welche das genau sind und wie Sie in Zukunft ein ungewolltes Beziehungsende vermeiden, lesen Sie hier.

Auf die Art, wie man miteinander redet, kommt es an

Die vier Hauptursachen für ein Beziehungsende, sind den Angaben der untersuchten Paare zufolge: Missachtung, Kritik, Rechtfertigungen und emotionale Kälte. Wer Beziehungsprobleme ignoriert und totschweigt, macht es dem Partner die Angelegenheit zu klären. Die Folge: Der Partner fühlt sich alleine gelassen mit der Situation und sucht über kurz oder lang den Ausweg aus der Beziehung.

Wirken Sie einem solchen Ende mit diesen Tipps entgegen

#1 Besprechen Sie ein Thema nach dem andern

Steht nicht nur ein Problem, sondern gleich mehrere zwischen Ihnen, sollten Sie die nicht alle in einem Gespräch unterbringen. Sprechen Sie konkret ein bestehendes Problem an und nehmen Sie sich die nötige Zeit, dieses gemeinsam ausführlich zu analysieren. Auf diese Weise fühlt sich der Partner nicht überfordert oder überrumpelt. Entsteht dennoch kein konstruktives Gespräch, braucht der Partner möglicherweise etwas Zeit zum Nachdenken. „Viele Leute schotten sich vielleicht im ersten Moment ab, aber wenn sie später nochmal an die Situation zurückdenken, wollen sie doch noch darüber reden“, erklärt Psychotherapeutin Vikki Stark.

#2 Gewusst, wie ein Gespräch zu führen ist

Der Misserfolg vieler Unterhaltungen von Paaren ist schlicht und ergreifend dem beiläufigen, vorwurfsvollen Unterton geschuldet. Ist man der Überzeugung, dass das Thema den Partner eh nicht interessiert und das Gespräch zu nichts führen wird, spiegelt sich diese Einstellung auch in den eignen Worten wieder.

Man beginnt mit Anschuldigungen und Forderungen, statt objektiv die eigentliche Problematik anzusprechen. Sehen Sie Ihren Partner nicht als Gegner an, sondern als Verbündeten, mit dem Sie idealerweise ein gemeinsames Ziel verfolgen. Erinnern Sie sich an all seine liebenswerten Eigenschaften, die es wert sind um Ihre Beziehung zu kämpfen. Verfolgen Sie die Absicht, eine konkrete Lösung für das Problem zu finden und zeigen Sie sich kompromissbereit. So besteht eine reale Chance auf Erfolg.

#3 Ventil für Emotionen finden

Starke Gefühle nehmen bei klärenden Gesprächen nur eine untergeordnete Rolle ein und sollten daher zurückgehalten werden. Es ist nicht ratsam immer dann das Gespräch suchen zu wollen, wenn die eigenen Gefühle kurz davor sind, mit einem durchzugehen. Gehen Sie spazieren, lenken Sie sich ab, machen Sie Sport. Verschwenden Sie nicht länger Energie, sondern sammeln Sie sie, um Ihren Partner zu einem späteren Zeitpunkt erneut auf die Problematik anzusprechen.

Liebt er mich?‘ soll keine Frage bleiben, sondern wieder Tatsache werden. Das Gleiche gilt natürlich auch anders herum. Trauen Sie sich, Probleme offen und ehrlich anzusprechen. Nur so kann eine gesunde Beziehung auf Dauer funktionieren.

Brautkleid-Papst verlangt Eintritt fürs Shopping
Brautkleid-Papst verlangt Eintritt fürs Shopping Bekannt aus 'Zwischen Tüll und Tränen' 00:02:00
00:00 | 00:02:00

Wenn Sie sich noch für weitere Beiträge aus den Bereichen Liebe, Lust und Partnerschaft interessieren, dann klicken Sie sich einfach durch unsere Video-Playlist!

Anzeige