SCHWANGERSCHAFT SCHWANGERSCHAFT

22. SSW: 22. Schwangerschaftswoche

Diese Schwangerschaftsbeschwerden sind normal
Diese Schwangerschaftsbeschwerden sind normal Hebamme Franzi gibt Tipps 00:02:38
00:00 | 00:02:38

Entwicklung des Babys in der 22. SSW

Das Baby ist in der 22. Schwangerschaftswoche rund 26,5 Zentimeter groß und circa 350 Gramm schwer. Immer öfter macht sich der Fötus durch ruckartige Bewegungen bemerkbar. Das liegt unter anderem auch an seinem Schluckauf: Es schluckt das Fruchtwasser und stößt es wieder aus, wobei sich der Körper schnell zusammenzieht. Damit trainiert er seinen Atemapparat für die Zeit außerhalb des Mutterleibes. In den ersten vier Monaten nach ihrer Geburt bekommen Babys relativ häufig Schluckauf, was mit der Unreife des Zwerchfells zusammenhängt.

22. SSW: Das passiert in der 22. Schwangerschaftswoche.
22. Schwangerschaftswoche: Das passiert in der 22. SSW. © MEV

22. Schwangerschaftswoche: Körper der Mutter

Um den Warzenhof der Brüste entstehen kleine Pickel. Das ist jedoch ganz normal und liegt daran, dass die sogenannten Montgomery-Drüsen die Brüste auf das Stillen vorbereiten, indem sie sowohl Brustwarzen als auch Warzenhof mit einem Fettsekret versorgen. Das hält sie geschmeidig und beugt späteren Rissen und Verletzungen vor.

Durch den erhöhten Stoffwechsel der Mutter steigt auch ihr Magnesiumbedarf. Vielen Frauen haben mit Krämpfen in den Füßen und den Waden zu kämpfen, vor allem nachts. Auch Krampfadern werden um die 22. SSW sichtbarer. Um diese Beschwerden zu lindern helfen gezielte Übungen und viel Bewegung. Vermeiden Sie langes Stehen oder Sitzen, legen Sie die Beine öfter hoch und lindern Sie die Beschwerden mit kühlen Umschlägen oder Salben. Gegen ausgeprägte Krampfadern helfen individuell angepasste Kompressionsstrümpfe.

Anzeige