LEBEN LEBEN

19 Zwillingspärchen eingeschult: Jetzt sehen die Lehrer doppelt

Im Nordwesten Schottlands gibt es die meisten Zwillinge

Im Nordwesten Schottlands gibt es die meisten Zwillinge in ganz Großbritannien. Allein im kleinen Bezirk Inverclyde westlich von Glasgow wurden 19 Zwillings-Pärchen eingeschult. Und alle rätseln, warum das so ist. Liegt es womöglich an der Nahrung oder sogar am Wasser?

Eine Theorie ist: In ländlichen Gegenden soll die Schadstoffbelastung höher sein, dadurch nimmt die männliche Fruchtbarkeit ab. Das könnte zu mehr Kinderwunschbehandlungen führen, sagt der Reproduktionsmediziner Dr. Marco Gaudoin. "Rund 40 Prozent aller Zwillingsgeburten sind auf die Reproduktionsmedizin zurückzuführen, weil wir den Müttern zwei befruchtete Eizellen einsetzen", so der Experte.

Ein anderer Erklärungsversuch: Die Mütter werden immer älter. "Bei älteren Frauen reifen statt einer häufig zwei Eizellen heran. Und wenn beide befruchtet werden, gibt es Zwillinge", sagt Gaudoin.

Oder hat doch die Religionslehrerin Lauren Moore recht mit ihrer Vermutung? "Vielleicht hat Gott Zwillinge besonders lieb, die gibt‘s doch auch schon in der Bibel." Es bleibt auf jeden Fall weiter ein Rätsel, warum es ausgerechnet hier besonders viele Zwillings-Pärchen gibt.

Anzeige