GESUNDHEIT GESUNDHEIT

10 Penisvergrößerungen im Check

10 Penisvergrößerungen im Check

So könnte es mit der Penisvergrößerung gehen...

Manchmal kommen Männer auf die seltsamsten Ideen. So auch sich den Penis vergrößern zu lassen. Die Asiaten kommen mit dem neuesten Trend in dieser Sparte auf den Markt: Eine Vaseline-Spritze unter die Penishaut soll IHN vergrößern. Eine bizarre Ideen bei der sich der Mann selbst Vaseline (oder andere fetthaltige Substanzen auf Erdölbasis) in den Penis spritzt. Die Ergebnis soll sein, dass das gute Stück dicker und imposanter aussieht. Was Mann sonst noch so tun kann um sich dort zu tunen haben wir hier zusammengestellt.

Stretching

Um den kleinen Penis länger zu machen, wird er mit einer Hand umfasst und lang gezogen. Dann streicht die Hand bis zu Penisspitze. Den Hodensack anschließend kurz nach unten ziehen. Der Zweck der Übung: Das Bindegewebe wird aufgefüllt und der Penis wird für einige Minuten länger

Die Intim-Rasur

Ein Kahlschlag ist ein einfaches Mittel, dass nicht nur Pornostars nutzen, um einen imposanten Eindruck zu hinterlassen. Wenn die Peniswurzel nicht mehr von Haaren überdeckt wird, sieht man mehr vom Geschlecht. Bei deser Art von Penisvergrößerung sind gute zwei Zentimeter drinnen, ohne großen Aufwand zu betreiben. Und den meisten Frauen tun Sie in Punkto Hygiene so noch einen Gefallen.

Penisvergrößerung durch eine Diät

Nicht nur Ihrer Gesundheit tun Sie etwas Gutes, wenn Sie um die Taille etwas schlanker werden. Auch der Penis kommt so besser zur Geltung. Denn je dicker der Bauch, desto kürzer wirkt der Penis. Das Gewicht des Fettgewebes drückt auf die Haltebänder des Penis, die ihn am Beckenboden befestigen. So wird der Penis gemeinerweise in den Bauchraum gezogen und seiner vollen Länge beraubt. Für 1,5 Zentimeter müssen Sie circa 10 Kilo abspecken.

Push-Up in der Unterhose

Ein gutes Profil kann eine Unterhose mit eingezogener Mittelnaht machen. Sie hebt das gute Stück und zaubert dort ein bisschen Inhalt hinein, wo herkömmliche Unterwäsche den Guten an den Körper drücken. Das Blöde ist nur, dass mit ausgezogener Hose die Wirkung dahin ist.

Eine Wundercreme für mehr Größe

Eine Penisvergrößerung durch Creme? Die einen setzten auf harmlose Wirkstoffe, die die Durchblutung fördern, zum Beispiel mit Ginko. Sie pflegen gleichzeitig die Haut und lassen den Penis kurzfristig größer erscheinen. Dann gibt es noch die hormonhaltigen Cremes. Diese sind mit Vorsicht zu genießen. Sie können Leberschäden und Blutbildveränderungen verursachen.

Eine Pille für den Kleinen?

Vorsicht ist geboten, denn oft sind Inhaltstoffe nicht klar deklariert und ein Gesundheitsrisiko inklusive. Davon sollten Sie wirklich die Finger lassen, denn so wichtig sollte Ihnen die Penisvergrößerung dann auch nicht sein.

Penisvergrößerung mit einer Massage

Aus tausend und einer Nacht könnte diese Methode kommen. Wie von Zauberhand sollen zwei bis acht! Zentimeter Länge und bis zu drei Zentimeter an Umfang dazugewonnen werden können. Das sogenannte „Jelqen“ ist eine Methode aus dem Orient, mit der das Blut in die Schwellkörper des Penis hineingepresst wird. Dazu gehört eine Aufwärmphase, eine Massage, das Jelqen (melken), ausschütteln und erneutes Wärmen. Jungs, Ausprobieren…

Mechanische Geräte

Auch hier wird der Penis langgezogen. Spezielle Geräte sollen den Penis verlängern. Zum Beispiel ein Gürtel, der unter der Kleidung getragen wird. Erste Hinweise einer Studie zeigen, dass bei den Personen nach sechs Monaten eine Penisverlängerung messbar wird. Bei den Risiken der Geräte sind Urologen vorsichtig. Es wurden zwar keine Risiken festgestellt, bei falscher Anwendung sind sie aber auch nicht auszuschließen.

Die gute alte Vakuumpumpe

Laut Hersteller bedarf es etwas Einsatz, um ein ordentliches Ergebnis zu erzielen. Die Pumpe soll jeden zweiten Tag ein bis zwei Stunden angewendet werden. Vakuumpumpen verhelfen sofort zu einer Erektion, da durch den entstehenden Unterdruck Blut in den Penis gesaugt wird. Bisher ist die Wirkung nicht wissenschaftlich erwiesen. Und außerdem können Nerven, Blutgefäße und die Harnröhre verletzt werden. Also auf jeden Fall diese Penisvergrößerung mit dem Arzt besprechen.

Penisvergrößerung via Operation

Sollte man dieses Mittel nicht als echten Hilferuf ansehen? Aber für die ganz Verzweifelten: Bei der chirurgische Penisvergrößerung soll ein Schnitt den Penis verlängern, körpereigenes Fett wird an anderen Körperstellen abgesaugt und soll IHN dicker machen. Bei Krankheitsbildern wie bei einem „Micropenis“ (kleiner als 7,5 cm) kann dieser Eingriff sinnvoll sein. Krankenkassen übernehmen oft die Kosten.

Anzeige